Anzeige

Volkslauf Hämelerwald, Spreewaldsee und Adria Spring Trail - Mandy Krause vom Post SV Lehrte auf Platz 2 und Detlef Oppermann Sieger in der Altersklasse

Post SV Lehrte: Mandy Krause (links) bei der Siegerehrung (Foto: Harald Eichler)
 
Post SV Lehrte: Wolfgang Häusler beim Zieleinlauf (Foto: W. Häusler)
Am Wochenende waren Läufer des Post SV Lehrte wieder auf unterschiedlichen Wettkämpfen unterwegs. So zog es Mandy Krause, Detlef Oppermann und Harald Eichler zum Volkslauf nach Hämelerwald. Wolfgang Häusler war am Spreewaldsee unterwegs und Jürgen Walter war in Nijvice, Kroatien, am Adria Spring Trail am Start.

Das Laufwochenende wurde von Jürgen eingeläutet da sein Start schon am Samstag war. Nach einjähriger Lauf Abstinenz konnte er der Versuchung einen kurzenTrail (Crosslauf) in Nijvice zu laufen nicht widerstehen da Start und Ziel direkt beim Urlaubsort lagen.

Es war ein toller Startplatz direkt am Meer bei uns auf dem Platz. Ich hatte mich erst 10 Min. vor Meldeschluss entschieden den Trail über 7 km zu laufen. Morgens hatte ich erst die Markierungen beim Spaziergang mit dem Hund gesehen. Es gab auch 15 und 25 km, da wäre ich gestorben. Früher sicher kein Problem, aber so, ohne Training, war es echt heftig. Die Hälfte der Strecke ging von Meeresspiegel entlang der Küste hoch auf 150 m, dafür danach in der prallen Sonne bergab. Ich war sauplatt, trotzdem war es aber super. Na gut, der Sieger brauchte für die Strecke 44 Min und ich 55:03 Min und kam damit aber noch als 15. von 190 Teilnehmern ins Ziel. Spaß hat es gemacht. (http://www.outdoor.hr/adria-spring-trail)

Am Sonntag waren dann die Läufer in Hämelerwald und am Spreewald am Start.

Mandy und Detlef liefen 10 km und Harald 5 km in Hämelerwald und Wolfgang 21,1 km, also Halbmarathon, im Spreewald.

In Hämelerwald lagen die Temperaturen um 11:15 Uhr bei 19° (Start des 5km Laufs), um 13:30 Uhr zum Start über 10 km bei 23°, zum Abschluss sogar bei 25,5° Grad. Etwas erträglicher machte den Lauf die Route durch den Hainwald, wobei den Läufer(innen) die sommerlichen Temperaturen (meine Meinung) schon etwas zu schaffen machten. Wegen der Froschwanderung am See musste die Laufstrecke erstmalig ein wenig verlegt werden. Harald machte das nichts aus, er lief die 5 km in 31:55 Min ins Ziel. Nach seinem Lauf war er Motivator für Mandy und Detlef.

Mandy lag in der ersten Runde noch auf Platz 1 des Frauenfeldes. In der Runde 2 war sie dann aber für die improvisierte Minealwasser-Dusche dankbar. Ihr "Motor" war - wie sie Harald sagte - nach dem Marathon in Hannover und am Kyffhäuser Halbmarathon noch in der Erholungsphase und musste im Hainwald erneut hohe Leistung bringen. In der zweiten Runde fiel sie dann auf Platz 2 zurück und verteidigte diesen aber auch bis ins Ziel. Auf ihren Fersen war auch ständig Detlef der wie immer ein gutes Rennen lief. Beide durften im Ziel mit den Platzierungen hoch zufrieden sein. Mandy wurde mit 44:13 die 2. Frau und 19. im Gesamtfeld von 104 Teilnehmern. Detlef kam dann als 26. mit 47:09 Min als 1. seiner AK M65 ins Ziel.

Am Sonntag ging es dann am Spreewaldd dagegen um die Gurke. Statt der üblichen Medaillen gibt es hier die Gurke am Band. Diese durfte sich Wolfgang Häusler nach seinem Halbmarathon auch um den Hals hängen lassen.

Trotz wiedermal hohen Temperaturen bis 25 Grad hatte er den Spreewald-Halbmarathon richtig genossen. Es war ein herrlicher Landschaftslauf mit begleitendem Froschkonzert aus vielen kleinen Teichen und Bächen. Er kann diesen Lauf nur weiterempfehlen. Nach dem Lauf ging es ihm nach einer großen Pizza und leckeren Getränken richtig gut. Gut so, er war auch die 21,1 km in 2:19:54 Stunden gelaufen und kam als 9. seiner AK M65 ins Ziel. In dem riesigem Starterfeld von 698 war das ein guter Platz 529 im Gesamtfeld.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.