Anzeige

Shahidani gewinnt Bronze bei den Berlin Open

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Berliner Taekwondo Verband (BTV) die 15. Internationalen Berlin Open. Am 06. Und 07. Mai fanden im Erika-Hess-Stadion zahlreiche Vollkontakt-Wettkämpfe statt. Mustafa Shahidani vom TDC Mu-Do-Kwan Lehrte e.V. gewann Bronze.

Beim Vollkontakt geht es im Taekwondo darum, möglichst viele Trefferpunkte zu erzielen. Ein Fausttreffer auf die Weste, sprich den Oberkörper, bringt einen Punkt. Ein Fußtreffer auf die Weste bringt zwei Punkte, bei einer Drehtechnik sogar drei. Ebenfalls drei Punkte erzielt der Athlet mit einem Treffer am Kopf, bei einer Drehtechnik zum Kopf gibt es vier Punkte.

An dem Turnier nahmen Athleten aus mehr als 20 Nationen teil. In der Klasse „Senioren bis 58 Kilogramm“ gingen neben Shahidani acht weitere Wettkämpfer an den Start, vornehmlich aus Deutschland und Griechenland. Shahidani überzeugte durch seine schnellen Techniken mit vielen Kopftreffern. Kurz vor dem Finaleinzug unterlag er verletzungsbedingt und erhielt so die Bronzemedaille. Shahidani trainiert im Rahmen des Flüchtlingsprogramms des Mu-Do-Kwan seit 2015 im Verein und aktuell auch im Landeskader der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.