Anzeige

LSV-Wasserballer knabbern an der Überraschung

Die Wasserballer des Lehrter SV präsentierten sich letztmals in dieser Saison im heimischen Hallenbad am Hohnhorstweg.
Lehrte: Hallenbad | Zum Rückrundenstart der Bezirksoberliga knabberten die Wasserballer des Lehrter SV an einer dicken Überraschung: Der Altkreisvertreter unterlag am heimischen Hohnhorstweg nur denkbar knapp mit 7:9 (3:3, 2:3, 1:2, 1:1) gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TuS Syke.

Die LSV-Sieben konnte erstmals in dieser Saison weitgehend in Bestbesetzung antreten, was prompt in einer bis zur Schlusssirene ausgeglichenen Partie seinen positiven Niederschlag fand. „Wir haben trotzdem noch zu viele Fehler gemacht“, war Trainer Joachim Haake dennoch nicht zufrieden, dessen Team mit einem 0:2-Rückstand nach nicht einmal zwei Minuten den Spielauftakt sogar komplett verschlief.

Die LSV-Sieben hatte bei ihrem letzten Hallenauftritt der Saison im zweiten Abschnitt zwischenzeitlich mit 4:3 geführt, fiel dann allerdings wieder auf 4:6 zurück. Sehenswert war das Centertor zum Halbzeitstand von 5:6 durch den jungen Christoff Ohse, der damit seine aktuelle Formsteigerung unterstrich.

„Die Punkte hätten wir beim Kampf gegen den Abstieg gut gebrauchen können“, ärgert sich Haake nach dem Spielende. Sören Giere (4), Christoff Ohse, Reiner Bendrien und Vladislav Stengel erzielten die Tore des Regionsvertreters, der sich die noch fehlenden Punkte in den kommenden Freiwasserspielen holen muss.

Weitere Informationen zu der Sportart: www.lsv-wasserball.de und www.facebook.com/LehrterSVWasserball
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.