Anzeige

Lehrter Nixen kämpfen sich an die Medaillenplätze heran

Die Wasserball-Frauen des Lehrter SV setzen sich im letzten Hinrundenspiel knapp mit 11:10 gegen die SGW Bielefeld durch.
Es war ein hartes Stück Arbeit, doch die Wasserball-Frauen des Lehrter SV haben in der Bezirksliga eine sehenswerte Schlüsselbegegnung knapp zu ihren Gunsten entscheiden: Die Spielerinnen vom Hohnhorstweg setzten sich zum Abschluß der Hinserie überraschend in der Schlüsselpartie gegen den direkten Tabellennachbarn und Vorjahresdritten SGW Bielefeld mit 11:10 (4:2, 2:1, 3:3, 2:4) durch und kletterten damit auf den vierten Rang.

In der aktionsreichen und auch recht emotionalen Partie hatten die gut eingestellte LSV-Sieben im ersten Spielviertel nach nicht einmal vier Spielminuten eine schnelle 4:0-Führung hinlegt. Der aus Lehrter Sicht grandiose Start war noch längst keine Vorentscheidung, zumal auf dem recht kleinen Spielfeld im Anderter Bad zu Hannover auch´viele Toren fielen. Der Ball lief trotz der engen Pressedeckung aber gut so wie selten, und die LSV-Sieben konnte über die gesamte Spielzeit auch immer zumindest eine Zwei-Tore-Führung halten.

Da der wieder mit einiger Fanunterstützung angereiste Altkreisvertreter auch mit einer 9:6-Vorsprung in das Schlußviertel ging und dort auch durch Cassandra Röbber gleich zum 10:6 nachlegen konnte, hielt die Führung weiter. Die Lehterinnen gingen auch mit einer 11:8-Führung in die Schlußminute der Partie: Das Bielefelder Tor zum 10:11 fiel erst sechs Sekunden vor dem Spielende und war auch der einzige echte Anschlußtreffer der ostwestfälischen Gäste in der hannoverschenen Punktspielrunde.

„Das war das bisher beste Saisonspiel“, freuten sich die LSV-Verantwortlichen, die auch die kämpferische Vorstellung der Spielerinnen in der schwierigen Partie lobten. Ebenfalls positiv aus Sicht des Regionsvertreters: Die sonst zumeist über ihre Abwehrarbeit punktenden Lehrterinnen konnten diesmal auch gleich elf eigene Treffer in einer potentiellen Schlüsselbegegnung erzielen und damit erstmals auch eine auf beiden Seiten torreiche Partie gewinnen.

Die Lehrter Treffer beim letzten Hínrundenspiele teilten sich Stefanie Lange (5/1), Sandra Beulke (3), Cassandra Röbber, Kim Bosse bei ihrem letzten Auftritt im LSV-Dress (Fortzug) und Neuzugang Silke Sandte (vormals Germania Brauschweig). Für die Lehrter Frauen geht es in der Rückrunde am 25. April mit einer Auswärtspartie beim Spitzenreiter Hannoverscher SV II weiter. Davor steht am 16. April vor heimischer Kulisse eine Vorbereitungspartie gegen Waspo 98 Hannover auf dem Programm.

Weitere Informationen: www.lsv-wasserball.de und www.facebook.com/LehrterSVWasserball
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.