Anzeige

Oma`s Weihnachtsplätzchen

1997 mein Sohn Hendrik beim Backen
Weihnachtsplätzen müssen ausgestochen werden, hieß es bei uns immer. Also bereitete meine Omi einen Tag vorher schon mal den Teig vor.

125g "gute"Butter
100g Zucker
250g Mehl
2 Eigelb
1Eßl. Orangensaft
1 Msp Backpulver
1 Priese Salz
Dann gut durchkneten und eine Nacht kalt stellen. Evtl,später noch etwas Mehl hinzufügen.
Reicht etwas für 40 Plätzchen zum Ausstechen.

Kalt gestellt wurde bei uns dann in der guten Stube. Da saß in der Woche ja eh niemand. Aber der Teig schmeckte auch schon ungebacken. So schlich ich mich so manches Mal in die Stube um zu probieren.Am nächstenNachmittag war es dann soweit. Zur Verzierung wurden Mandeln gekocht und geschitten. Zuckerguß wurde angerührt und die Förmchen bereitgelegt. Die Mandel kam dann genau in die MItte. Da legte meine Omi viel Wert drauf. Wir buken bis in de Abend und somit viel das Abendbrot aus.
ich habe auch immer mit meinem Sohn gebacken. Die gleichen Plätzchen . Den Teig eine Nacht in den Kühlschrank, und probiert haben wir beide.
Weihnachten ohne ausgestochene Plätzchen ist eben kein Weihnachten.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Rezepte | Erschienen am 01.12.2010
1 Kommentar
1.566
Jessica Eser aus Großaitingen | 28.10.2010 | 09:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.