Anzeige

„Voices of Joy“ auf großer Fahrt

Langenhagen: Matthias-Claudius-Kirche | Vom 17. bis 19.März fuhr der Gospelchor „Voices of Joy“ der Matthias-Claudius-Gemeinde Krähenwinkel/Kaltenweide zum sechsten Mal auf Chorfreizeit. Diesmal unter der Leitung von Christel Kanneberg. Regina Wöhler hatte Zimmer und Übungsraum im GRZ Krelingen, einem christlichen Tagungszentrum in der Lüneburger Heide, gebucht und sowohl für Getränke und Knabbersachen, als auch für den Fotografen und das Rahmenprogramm gesorgt. Um die Abwicklung der Finanzierung kümmerte sich Gabi Pinkenburg.
Nachdem alle am Freitagabend eingetroffen waren und ihre Zimmer bezogen hatten, wurde zunächst gemeinsam zu Abend gegessen, bevor es mit der Probe losging. Gemeinsam sollte der Chor den Begleitgesang zu einem altbekannten Gospel neu arrangieren, was mit Christel Kannebergs unerschöpflicher Geduld schließlich auch gelang. Beim wohlverdienten Feierabend saßen dann alle noch lange gemütlich beisammen und wie immer gab es viel zu lachen.
Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück weiter mit der Chorprobe. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Pause, kam Vincent, ein Freund von Regina, extra aus Kaltenweide, um neue Chorfotos zu machen. Petrus hatte Einsehen und bescherte uns ein paar trockene und teilweise sogar sonnige Stunden, sodass einige schöne Aufnahmen draußen gemacht werden konnten. Nachdem alle durchgefroren waren, gab es Kaffee und Kuchen und anschließend wurde weiter gesungen.
Als zusätzliches Programm gab es vor dem Abendessen dann eine Führung durch eine in einer angrenzenden Halle aufgestellte Ausstellung zum Leben und Sterben Jesus, die die damalige Zeit mit den Sinnen erfahrbar machte. Als dann als Abschluss gemeinsam das Lied „Evening Rise“ gesungen wurde, waren alle von einem beseelten Gefühl ergriffen.
Die Chorprobe nach dem Abendessen wurde durch einen erforderlichen Umzug in einen offenen Gemeinschaftsraum etwas erschwert. Leider war vom Veranstalter übersehen worden, dass in der Kapelle neben dem Übungsraum abends ein Konzert stattfand. Einmal mehr stellte sich heraus, dass die „Voices of Joy“ sehr flexibel und offen für alles sind und trotz schlechter Beleuchtung und neuer Akustik, wurde erfolgreich weiter geübt. Umso mehr freuten sich alle auf das gemütliche Beisammensein nach Probenende, das dann bis spät in die Nacht genossen wurde.
Am Sonntag gab es nach dem Frühstück ebenfalls noch eine Probe, so dass das meiste des von Christel vorbereiteten Repertoires erarbeitet werden konnte. Bei der Feedbackrunde nach dem Mittagessen gab es durchweg positive Rückmeldungen und viel Dankbarkeit für die tolle Organisation.
Wer denkt, das alles wäre auch etwas für sie oder ihn, darf gerne zum Schnuppern zur Chorprobe in den Gemeindesaal der Matthias-Claudius-Kirche kommen. Wir treffen uns immer freitags von 17.45 bis 19.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.