Anzeige

Bunter Nachmittag und Betreuercontest in Lenste

11.07.2010 Tag 18 mit dem SCL am Lensterstrand
So langsam neigt sich die 3-wöchige SCL-Ferienfreizeit am Lensterstrand bei Grömitz dem Ende zu. Das wird allen Teilnehmern und Betreuern spätestens klar, als sie im Laufe des Vormittages ihre kleinen Sketche und Theaterstückchen für den bunten Nachmittag einstudierten. Dieser stand nämlich unter dem Motto "Ein Tag in Lenste". Und als alle darüber diskutieren welchen Anekdoten man aus dem Alltagsleben im Zeltlager so einbauen könnte kommt schon ein bisschen Wehmut auf. So manches mal fällt an diesem Morgen der Spruch "Ich möchte lieber noch hierbleiben".
Nach der Mittagspause zogen dann die 130 Langenhagen in die Mehrzweckhalle um sich gegenseitig ihre Aufführungen zu zeigen.
Die einen hatten sich ein bisschen mehr Mühe gegeben, andere weniger, aber bei allen Gruppen kam ein passables Ergebnis zustande, und es wurde reichlich applaudiert.
In einem Großteil der Vorführungen wurde also Ollis morgendlicher Weckspruch vorgeführt und parodiert, und in fast allen Stücken kam das allabendliche Feierabendlied von Paulchen Panther "Wer hat an der Uhr gedreht" vor. In so mancher Szene konnte man dann auch noch einmal sehr schön sehen, dass der Zeltplatz meistens nicht um 22 Uhr zur Ruhe kommt, sondern das so mancher Teilnehmer noch nächtliche "Ausflüge" mit den entsprechenden Konsequenzen der Betreuer erlebt.
In jedem Fall erkannten alle die entsprechenden Schlüsselszenen wieder.
Im Anschluß an die Vorführungen gab es für einige Betreuer noch eine Überraschung. Traditionell müssen nämlich alle Neulinge inder Betreuercrew in einem Betreuercontest antreteten um den "Newcomer des Jahres" zu ermitteln.
Die Neulinge mussten, zur sichtlichen Belustigung der Teilis, schon harte Dinge über sich ergehen lassen. Harmlos angefangen mit Schätzfragen und dem Basteln von Papierschiffchen steigerten sich die Aufgaben bis hin zum Aufpusten eines Luftballons bis zum Platzen und dem Essen einer ganzen Zweibel auf Zeit. Im Finale wurde dann Riesenjenga gespielt, allerdings mit den Füßen. Schlussendlich ging Neu-Betreuer Thomas dann als Newcomer des Jahres aus dem Wettbewerb hervor.
Nach dem Abendessen zog es wieder viele Gruppen an den Strand, denn das angesagte Gewitter entpupte sich als ein paar vereinzelte Regentropfen, die die erhoffte Abkühlung nicht einmal ansätzlich brachten.
Natürlich lief auch das WM-Finale wieder auf der Leinwand unter dem Zirkuszelt, und so ging es auch an diesem Tag deutlich nach 22 Uhr in die Schlafsäcke.
Der morgige Tag wird der Schlimmste der ganzen Freizeit. Alles muss abgebaut und gepackt und in den Lagercontainer verbracht werden. Die Zelte müssen aufgeräumt und die Koffer gepackt werden, denn am Dienstag morgen geht es wieder in Richtung Langenhagen - Ab zu Mutti !!!
Und dann wird es wieder ein Jahr dauern bis das Lied von Paulchen Panther wieder auf dem kleinen Zeltdorf mit der SCL-Flagge erklingt.
2011 geht es übrigens vom 26.07. bis zum 14.08.2011 an den Lensterstrand
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche Zeitung | Erschienen am 13.07.2010
1 Kommentar
7
Petra Podlasly aus Langenhagen | 12.07.2010 | 12:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.