Anzeige

Fette Beute für spitze Federn - Einsendeschluss ist der 15. Februar 2013.

 
DJV-Präsident Hartwig Fischer (Foto: © T. Reinwald djv)

Journalistenpreis "Wildtier und Umwelt"

djv Berlin - Der Deutsche Jagdschutz-Verband e.V. vergibt seit 1995 den „Journalistenpreis – Wildtier und Umwelt“ jeweils für den Zeitraum von zwei Jahren. Mit dem Preis soll zur fairen, ehrlichen und durchaus auch kritischen Berichterstattung zu Themen aus der Welt der Jagd angeregt werden.

Die beste Arbeit in Print, Hörfunk und Fernsehen wird mit je 5.000 Euro prämiert.


Raus aus der Bude, rein ins Revier.

Mit diesem Wettbewerb möchten wir Sie auch gerne einmal ins Revier locken. Denn wo läßt es sich besser für einen fundierten Bericht recherchieren als vor Ort in der Natur?

Also, holen Sie sich die Informationen aus erster Hand und vereinbaren Sie mit uns einen Revierbesuch. Wir sind schon gespannt, was Sie daraus machen. Wer schon einmal die Fährte aufnehmen will, der kann sich gleich hier anmelden.

Wir haben Sie im Visier.

Egal, ob aus Presse, Hörfunk oder Fernsehen. Der Wettbewerb richtet sich an alle Journalisten, außer sie sind bei jagdlichen Fachmedien tätig. Uns sind Arbeiten in allen journalistischen Darstellungsformen willkommen. Wichtig ist, daß sie 2011 oder 2012 erschienen bzw. gesendet worden sind. Bei den Themen haben Sie freie Hand. Es ist das breite Spektrum zwischen Jagd, Wild und Natur, das dieses Thema so spannend macht.

Sie sollten uns mal kennenlernen.

Stifter des Preises ist der Deutsche Jagdschutzverband (DJV), der Zusammenschluß von 15 deutschen Landesjagdverbänden. Als anerkannter Naturschutzverband setzt der DJV sich für den Schutz und die Erhaltung einer artenreichen Tierwelt ein. Dazu gehört auch die Sicherung ihrer Lebensgrundlagen. Außerdem laufen beim DJV alle Fäden zusammen, was beispielsweise die Förderung des Jagdwesens und der Jagdwissenschaft, Aus- und Weiterbildung der Jäger sowie die Information der Öffentlichkeit angeht.

HEISS: Der Preis

Für Print, Hörfunk und Fernsehen werden die prämierten Arbeiten mit je 5.000,- Euro ausgezeichnet.
Einsendeschluss ist der 15. Februar 2013.

Hier ist Qualität gefragt.

Folgende Jury-Mitglieder werden Ihre Arbeiten beurteilen und die Gewinner auswählen:

Hartwig Fischer
(Präsident des DJV)

Eckhard Fuhr
(Korrespondent WELT-Gruppe)

Andreas Kieling
(Tierfilmer, Viking-Film)

Bertram Graf Quad
(Hörfunkjournalist SWR3)

Jost Springensguth
(Publizist und Kommunikationsberater)

Walterpeter Twer
(Verleger des Mittelrhein-Verlages)


Weitere Informationen zu den Jury-Mitgliedern.

Bitte beachten!

Bitte benutzen Sie für Ihre Bewerbung unbedingt das Anmeldeformular. Dieses können Sie uns zusammen mit Ihrem Beitrag per Post oder per E-Mail zusenden.

Berücksichtigt werden Beiträge aus den Jahren 2011 und 2012.

Zeitungsartikel erbitten wir im Original – ein Exemplar reicht. Falls dies nicht vorhanden sein sollte, ginge auch eine pdf-Datei in Original-Größe per E-Mail.

Hörfunk /TV: Es reicht, wenn Sie ein Exemplar Ihres Beitrages einreichen, am besten auf CD oder DVD. Sollten Sie ein Skript Ihres Berichts zur Hand haben, erleichtert das natürlich den Juroren die Arbeit. Zwingend notwendig ist ein Skript allerdings nicht.

Selbstverständlich können Sie auch Serien, bestehend aus mehreren Beiträgen, einreichen. Bitte sehen Sie aber davon ab, uns zahlreiche unabhängige Werke zu schicken. Die Entscheidung, welches Ihrer Werke am besten gelungen ist, sollten Sie vorab treffen.

Sind noch Fragen offen? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

pressestelle@jagdschutzverband.de


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.