Sieg im Derby - Heimerer Schulen Basket Landsberg besiegen Leitershofen 97:77

Team HSB (Foto: Thorsten Jordan)

Im dritten Spiel mit Neuzugang Anton Kazarnovski gab es den zweiten Sieg für die Landsberger Regionalligabasketballer. Den Lokalkonkurrent und Tabellenvierten BG Leitershofen/Stadtbergen besiegte die Mannschaft von Trainer Alexander Kharchenkov mit 97:77.

Lange mussten die rund 700 Zuschauer im Landsberger Sportzentrum warten, bis sie ein sehenswertes Basketballspiel zu Gesicht bekamen. Die erste Halbzeit war alles andere als ein hochklassiges Spiel. Viele Fehlpässe und -würfe auf beiden Seiten, viele harte Fouls, Meckereien mit den Schiedsrichtern und ähnliches mehr.

Dabei erwischten die Gäste aus Augsburg den besseren Start und führten nach zehn Minuten mit neun Punkten. Einzig der ehemalige Leitershofener Michael Teichner schien dagegenzuhalten. Drei Offensivrebounds und vier Punkte in den ersten Minuten rechtfertigten Kharchenkovs Entscheidung, das Kämpferherz in die Startformation zu stellen.

Im zweiten Viertel konnte Landsberg aber von einigen Undiszipliniertheiten Leitershofens profitieren. Vor allem Anton Kazarnovski und Henning v. Jagow sorgten für wichtige Punkte. Letzterer traf mit der Schlusssirene der ersten Halbzeit auch zur 39:37-Halbzeitführung. Endlich wurde es da richtig laut im Landsberger Sportzentrum.

Und auch nach der Pause wurde die Stimmung hochgehalten. Hierfür sorgte vor allem Publikumsliebling Przemyslaw Migala. Trotz Leistenproblemen übernahm er nun das Kommando, nutzte seine Größenvorteile in der Zone und erzielte so einen Korb nach dem anderen. Als Vorbereiter glänzten vor allem Simon Gervé und Johannes Hountondji. Letzterer übernahm nach nur drei Minuten in der zweiten Halbzeit den Spielaufbau an Stelle von Josko Srzic, der wieder einmal einen rabenschwarzen Tag erwischte: zu schnelle, zu wilde Würfe nahm er im Überfluss, Pässe zu seinen Mitspielern sah man gar nicht.

Ein starkes Spiel machte Landsbergs 20jähriger Überathlet Dominik Veney. In der Verteidigung erkämpfte er sich zahlreiche Bälle und vorne schloss er zweimal spektakulär per Dunking ab.

Bei Leitershofen nahm die Konzeptlosigkeit gegen die HSB-Zonenverteidigung nun Überhand. Die Landsberger Defense - vor allem unter dem Korb - war ein wahres Bollwerk. Auch Robert Apelt, der zuvor gar nicht spielte, trug dazu bei. Seine Routine half den jungen Lechstädtern in dieser Phase ungemein. Hinten reboundete er sicher und vorne gab er entweder den schönen Pass oder punktete selber.

Und so wurde es noch ein richtig deutlicher Sieg für die Heimerer Schulen Basket Landsberg. Endstand: 97:77.

Es spielten:
Anton Kazarnovski (20 Punkte),
Przemyslaw Migala (18),
Dominik Veney (13),
Henning v. Jagow (10),
Robert Apelt (9)
Simon Gervé (9),
Johannes Hountondji (8),
Michael Teichner (4)
Josko Srzic (4),
Josef Eichler (2) und
Felix Hiemer.


mehr Infos zum Spiel unter http://www.cLLick.de und http://www.basketball-bund.com/public/ergebnisDeta...

Alle Fotos zum Spiel unter http://www.augsburger-allgemeine.de/index.php?gal=...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.