Anzeige

Gen-Ethik statt Gen-Manipulation oder Die Natur braucht keine Nachhilfe

Im Rahmen der Aktion „Gentechnikfreier Landkreis“ nahmen Naturschützer und Mitglieder der Linken an einer Protestaktion in Andechs teil. Hier wurden der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner in ihrem eigenen Wahlkreis fast 50 000 Unterschriften mit der Forderung überreicht, das Anbauverbot für Genmais endlich auch in Brüssel durchzusetzen, welches von 70 Prozent der Bundesbürger und gar 80 Prozent der Bayern gefordert wird!
„Wir als Wähler werden ihre Entscheidung in Brüssel sehr genau beobachten“, mahnte Christoph Bautz von Campact, den Organisatoren der Demo, unterstützt von Naturschutz- und Anbauverbändeverbänden die Ministerin, „und die Europa- und Bundestagswahlen sind nicht mehr weit!“ Die wollte sich freilich nicht festlegen. Es sei schwierig und sie werde prüfen, verlautbarte sie, ehe sie zum Flugzeug nach Berlin entschwand.
Da blieb dem von der Ministerin enttäuschten ehemaligen Bäumenheimer Bürgermeisterkandidaten Franz Tobiasch und den übrigen Demonstranten nur noch zu konstatieren: „Die Natur braucht keine gentechnische Nachhilfe!" "Und Deutschland braucht keine Bundesministerin, die den Wählerwillen so mit Füßen tritt," fügte der Kreisvorsitzende der Linken, Manfred Seel, hinzu.

P.S. Schauen sie auch mal auf die Internetseite von Campact http://www.campact.de
0
6 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.02.2009 | 17:57  
449
Franz Tobiasch aus Westendorf | 28.02.2009 | 18:45  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.03.2009 | 15:42  
1.348
Lothar Büch aus Meitingen | 05.03.2009 | 19:53  
539
Ingeborg Vollmar aus Bissingen | 05.03.2009 | 20:31  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.03.2009 | 16:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.