Anzeige

Ehrenamt im Landkreis Landsberg wächst weiter - Dank EFI (Erfahrungswissen für Initiativen)

Unser Foto zeigt neben der Einrichtungsleiterin des Mehrgenerationenhauses Margit Däubler und Kursleiterin Christa Jordan (links) Doris Wagner, Elisabeth Tschimmel, Rita Bamert, Margot Münsterer, Manuela Rümmer, Anneliese Harrer, Ursula Richstein, Irene KosakePetra Zollitsch, Kurt Tykwer, Landrat Eichinger, Birgit Berlin, Heidi Borbein sowie Ottmar Hehn von der Nachbarschaftshilfe Hand in Hand, Geltendorf.
Landsberg: AWO-Zentrum | Landrat Thomas Eichinger ließ es sich nicht nehmen, die neuen Teilnehmer zu begrüßen und ihnen viel Erfolg im Ehrenamt zu wünschen. Wie er war auch 2. Bürgermeisterin Doris Baumgartl zum Start der Ehrenamtsausbildung EFI – Erfahrungswissen für Initiativen im Landsberger Mehrgenerationenhaus gekommen und überbrachte beste Wünsche.

Das Ziel von EFI ist es aktive Menschen zu motivieren, unter dem Titel seniorTrainer eigenverantwortlich Projekte ins Leben zu rufen und sie mit anderen Mitstreitern durchzuführen. Das kann unter dem Dach der AWO oder auch eines anderen Trägers geschehen, sogar eine eigene Vereinsgründung wäre denkbar.

Das RepairCafé, der Frauentreff Interkulturell und die Lesepaten an allen Grundschulen im Landkreis sind anschauliche Beispiele für so gewachsenes, gelungenes Engagement, das unseren Landkreis bereichert. Der Landkreis fördert daher neben dem Land Bayern jedes Jahr die Ausbildung zum seniorTrainer und hofft, dass die Gruppe der inzwischen fast 100 seniorTrainer weiter wächst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.