Anzeige

Businessfrühstück mit Kauferinger Unternehmern

Ein reichgedecktes Frühstücksbuffet war im Restaurant Edelweiß in Kaufering angerichtet. Thomas Salzberger, der Bürgermeisterkandidat der SPD lud Kauferinger Gewerbetreibende und Unternehmer zu einer Diskussionsrunde. Einleitend nannte Salzberger einige Punkte aus seinem Wahlprogramm:
• Durch Kooperation mit den Nachbarkommunen können weitere Flächen zur Gewerbeansiedlung realisiert werden.
• Freiwerdende Gewerbegrundstücke müssen wieder sinnvoll vergeben werden.
• Durch die Einführung eines Handwerker- und Künstlermarkts könnten sich einheimische Betriebe und Künstler besser präsentieren.
• Auf Unternehmen ist einzuwirken Werkswohnungen zu bauen, um das Pendeln zwischen Wohnung und Arbeitsstelle einzudämmen.
Von Seiten der Unternehmer war zu hören, dass die Parkplatzsituation reformbedürftig ist. Die von der Kommune erlassene Satzung zur Länge von 6 Metern für einen Stellplatz wäre überzogen. Ein Parkhaus am Bahnhof ist zu bauen. Der Lastwagenverkehr über die B17 alt ist zu unterbinden. Dazu kamen auch gleich einige Vorschläge: Die Straße wäre zu verengen. Ein Radweg ist zu bauen und mit Kreisverkehren ist der Verkehrsfluss zu verlangsamen. Einer forderte die Feuerwehren zu zentralisieren. Ein anderer war mehr als zufrieden, dass die Feuerwehr Kaufering jetzt endlich ein neues Gebäude bekommt. Allerdings ist unbedingt anzustreben an Stelle ehrenamtlicher hauptamtliche Feuerwehrleute zu beschäftigen. Für Salzberger, im Falle seiner Wahl, eine Menge Arbeit sowohl aus seinem Wahlprogramm als auch von dem was Unternehmer fordern. Er ist ja Kandidat von SPD, CSU und UVB und deshalb überzeugt sein Programm realisieren zu können und „dafür stehe ich“ war abschließend zu hören.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.