Anzeige

Geburtstag und Dankeschön an Lesepaten

Rektorin der Platanenschule Ruth Wiedemann freute sich zusammen mit der Initiatorin Irmgard Scheibenbogen knapp 50 Lesepaten aus dem Landkreis Landsberg begrüßen zu dürfen. Mit Unterstützung der VR-Bank Landsberg-Ammersee wurde der Empfang liebevoll gestaltet.
Landsberg am Lech: AWO-Kratzertreff | Die Aktivitäten rund um das AWO-Mehrgenerationenhaus (MGH) gibt es nunmehr schon ein ganzes Jahrzehnt in Landsberg. Alle Veranstaltungen während des Jahres sollen an dieses Jubiläum erinnern und somit das Ehrenamt am Lech feiern.

Der alljährliche Empfang der Lesepaten, die Übergabe von Zertifikaten für die neuen seniorTrainer (EFI-Erfahrungswissen für Initiativen) oder auch der Besuch aus dem befreundeten Mehrgenerationenhaus Dachau – in der ersten Juniwoche standen drei große Veranstaltungen ganz im Glanz des runden Geburtstages. Bei sommerlichen Temperaturen wurden von vielen Seiten beste Wünsche für die nächste Dekade übermittelt.

Es sind die Begegnungen von Menschen verschiedener Generationen und Kulturen, die den Alltag in der Begegnungsstätte Kratzertreff, dem offenen Treff und Mehrgenerationenhaus-Büro, bestimmen. Frauen internationaler Herkunft tauschen sich hier regelmäßig aus, Mütter mit Migrationshintergrund erkunden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Berufswelt oder Jugendliche mit Fluchterfahrungen üben mit einem Sprachpaten Deutsch am Computer.

Einrichtungsleiterin Margit Däubler kümmert sich mit ihrem Team um mehr als 30 Projekte. „Das schaffe ich nur, weil mir mehr als 150 Leute aus der Bürgerschaft zuverlässig zur Seite stehen“, erläuterte sie. So habe sie bezüglich der Engagierten allein im letzten Jahr 35.100 Ehrenamtsstunden dokumentiert, ein wahrer Schatz in unserer Region.

Ganz besonders wichtig sind die Partner aus Verwaltung und Wirtschaft, die das generationenverbindende Miteinander vielfältig unterstützen. Um nur Beispiele aus dieser Woche zu nennen: So spendierte jetzt wieder die VR-Bank Landsberg-Ammersee den großen Empfang der Lesepaten in der Platanenschule, die Stadt Landsberg stellte den Sitzungssaal zur Verfügung als eine Abordnung aus dem Mehrgenerationenhaus Dachau zu Besuch kam und der Landrat Thomas Eichinger überreichte im feierlichen Rahmen die Zertifikate im Foyer des Landratsamtes. Insgesamt breite Schultern, an die sich MGH-Projekte lehnen können.

Jeder kann sich einbringen, der das Miteinander in unserer Region mitgestalten möchte. Mentoren aus dem Projekt „Alt hilft Jung“ begleiten Jugendliche an einigen Mittelschulen des Landkreises in das Berufsleben. Lesepaten unterstützen an allen Grundschulen die ABC-Schützen bei Lesen lernen. Mitarbeiter werden eingesetzt im Erzähl- oder Repaircafé, ebenso wie Babysitter oder Leihomas, musikalisch interessierten Menschen stehen Band oder Chor offen.

Höhepunkt der Geburtstagsfeierlichkeiten soll im Juli ein gemeinsamer Besuch des Bayerischen Landtags in München sein. Mehrgenerationenhauspate und Mitglied des Landtages, Alex Dorow, organisierte diese Tour mit rund 40 Ehrenamtlichen, um das bürgerschaftliche Engagement zu wertschätzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.