Anzeige

Alle Jahre wieder - Erpftinger Chöre gestalten Dorfweihnacht

Erpftinger Chöre mit dem Schlusslied: "Engel auf den Feldern singen, stimmen an ein himmlisch Lied - Gloria in excelsis deo"
Vorab: die diesjährige traditionelle Dorfweihnacht der Erpftinger Chöre am 4. Advent in der bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrkirche St. Michael übertraf alle Erwartungen. In einem nahezu perfekt abgestimmten Konzertprogramm spannte sich der Bogen von altbekannten Adventsliedern bis hin zu weniger bekannten aber nicht minder einfühlsamen Weihnachtsliedern.
Schon sensationell, welche chorische Qualität und Quantität in dem kleinen westlichen Stadtteil von Landsberg mit ca. 1.400 Einwohnern vorhanden ist. So stimmten über 70 Mitwirkende der verschiedenen Chöre/Instrumentalgruppen - zwischen 8 und 75 Jahre - die gekommenen Zuhörer auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Den Anfang machte der Männerchor (Leitung: Katalin Zsemberi) mit der gefühlvoll vorgetragenen deutschen Fassung von Adeste fideles, "Herbei, o ihr Gläubigen". Aufstellungswechsel der Chöre wurde von der Erpftinger "Ziach Musi" musikalisch gefüllt. Die Herzen der Zuhörer erwärmte der Kinderchor (Uschi Baier) mit "Das erste Licht". Mit klaren und hellen Stimmen wurden die Lieder "Als die Zeit erfüllt war" und "In das Warten dieser Welt" vorgetragen. Besonders beeindruckend - da ohne Chorleitung einstudiert - waren die eindrucksvoll und abwechslungsreich vorgetragenen Weihnachtssongs des Jugendchores, mit "Let´s sing a Song of Christmas" - a cappella vorgetragen -, einem Weihnachtsmedley und dem Gospel "You raise me up". Der Frauenchor Good Vibes (Agnes Flatz) machte seinem Namen alle Ehre. Mit ihren sanft inszenierten und harmonisch aufeinander abgestimmten Liedern "Ring Christmas Bells" und "O holy night" wurden sowohl nachdenkliche wie aber auch fröhliche Saiten angeschlagen. Und dem Lied "Leise rieselt der Schnee" ließ sogar Petrus umgehend Taten folgen: nach dem Ende des Konzertes fielen wirklich einige Schneeflocken vom Himmel!

Gänsehaut erzeugte bei vielen Besuchern das vom Männerchor mit gefühlsbetonter und ausdrucksstarker Tonalität gesungene altrussische Weihnachtslied "Tebje Pajom". Mit geschlossenen Augen konnte man sich in die winterliche russische Taiga versetzt fühlen. Es folgte ein Weihnachtslied der besonderen Art. Nicht leise oder nachdenklich, sondern schwungvoll, rhythmisch und zupackend präsentierten die Sänger einen tschechischen Choral (Fassung von Wolfgang Lüderitz): das „Trommlerlied“.

Viel zu schnell, neigte sich die Veranstaltung dem Ende zu. Alle Sänger einschließlich der Kinder stellten sich im Altarraum zum Finale auf. Das Lied "Engel auf den Feldern singen, stimmen an ein himmlisch Lied - Gloria in excelsis deo" beendete das kurzweilige und feierliche Konzert. Traditionell stimmten danach alle Anwesenden das weltweit bekannteste Weihnachtslied an: "Stille Nacht, Heilige Nacht".

Mit diesem stimmungsvollen Abschluss bot der Abend ein wunderbares Konzerterlebnis, für das sich die Zuhörer mit einem lang anhaltenden, begeisterten Applaus bedankten und damit zeigten, dass ihnen der adventliche und vorweihnachtliche Liederbogen gefallen hatte. (Gartner Peter/MGV/DVPJ)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.