Anzeige

Beginn der Staden Zeit an der Via Claudia

Der Gasthof Janser liegt direkt an der Via Claudia und an der Romantischen Straße. Auch heuer war das „Idyllische Restaurant Janser“ in Schwabniederhofen im Westen der von Kirchen und Klosterbauten geprägten Kulturlandschaft Pfaffenwinkel erste Wahl für die Postsenioren-Adventfeier der Stiftung Post, Telekom, Postbank. Mit knapp einhundert ehemaligen Kollegin-nen und Kollegen aus Landsberg und Schongau war der adventlich dekorierte Saal beim Janser bis auf den letzten Platz belegt. Mit einem Jahresrückblick eröffnete Werner Schnappinger den unterhaltsamen Nachmittag. Renate Völkel moderierte das umfangreiche Programm. Mit ein-fühlsamen Weisen und Lesungen stimmten heimische Interpreten die Kolleginnen und Kollegen auf die Stade Zeit ein. Weihnachtliche Musikstücke interpretierte Frau Kleine-Albers mit der Pan-flöte. Fritz Geiger auf der Zitter und das Duo Vitzthum-Greif mit Harmonika und Gitarre, spielten bayerische Volksweisen. Weihnachtliches, gelesen von Helga Settele und Klara Weiher sowie eine humorvolle Familiengeschichte aus dem Schwäbischen, vorgetragen von Marianne Geiger und Günter Hübner, rundeten das Programm ab. „Bühnenreif spielten sie Eltern, die erwachsene Kinder nicht von der Leine lassen wollen. Aus der Tatsache, dass eine Tochter bereits mit 24 heiraten möchte, entwickelte sich eine urschwäbische Rede und Gegenrede, die letztendlich zu der Erkenntnis führte, dass sie selbst bereits mit 21 verheiratet waren.“ Den ersten Preis aus der Tombola, ein Ticket für eine Busfahrt im Herbst 2018, gewann Ilse Fichtl. Und wie immer gab es ein kleines Überraschungspräsent von der PSD Bank, eine Jubiläums-Briefmarken-Klappkarte und ein Päckchen Kaffee, gestiftet vom Seniorenbeirat. Die Programmpausen nahmen alle Be-sucher gerne wahr, mit ehemaligen Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen und Er-innerungen auszutauschen. Bevor die Landsberger Gruppe den Bus der Fa. Eisele bestieg, stimmten einhundert Kehlen lautstark in das Lied „Möge die Straße uns zusammenführen“ ein. Für drei besinnliche, unterhaltsame Stunden in Schwabniederhofen, zu Beginn der Adventszeit, wurde dem Seniorenbeirat und den Interpreten großer Applaus gespendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.