Anzeige

Maislabyrinth bei Sterzhausen eröffnet

Am Eingang des Mais-Labytinths
Lahntal: Maislabyrinth | Es ist wieder soweit, gewartet hatten wir ja schon: Das Maislabyrinth der Familie Geißel, das sich - auf der B 62 von Goßfelden kommend - auf der rechten Straßenseite kurz vor Sterzhausen befindet, wurde am 2. August wieder eröffnet und ist bis voraussichtlich Anfang Oktober zu besuchen.

Für 2 Euro Eintritt für Kinder und 3 Euro für Erwachsene - einzuwerfen in die Vertrauenskasse - kann man sich dann mit einer Stempelkarte in den Mais-Irrgarten begeben und die 4 Stempelstellen, die beflaggte Mitte und natürlich den Ausgang des Gartens suchen. Aber Achtung: Die Wege im Irrgarten sind über 4 km lang! Man kann schon seine Runden drehen, bis man die einzelnen Stempelstellen, die Mitte und den Ausgang gefunden hat. Wir haben 40 Minuten benötigt, dabei war es für uns zeitaufwändig, die Stempelstelle 4 zu finden, sie ist leicht versteckt.
Jetzt, wo der Mais zwar schon hoch aber noch nicht richtig reif ist, ist es besonders schön, durch den Irrgarten zu gehen, weil die sog. Griffel noch rosafarben aus dem Maiskolben ragen.

Nachdem dann die Stempelstellen und der Ausgang gefunden sínd, wird die Stempelkarte - auf denen alle 4 Stempel sein müssen! - mit Name und Adresse ausgefüllt und in den dafür vorgesehenen Kasten geworfen. Mit viel Glück kann man einen Rundflug gewinnen.

Viel Spaß beim Besuch des Irrgartens und ein Dankeschön an die Familie Geißel!
1
1
1
1
2
2
2
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 04.08.2012
1 Kommentar
81.539
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 15.08.2012 | 07:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.