Anzeige

AfD Kreisverband Waldeck-Frankenberg wählt neuen Vorstand

Der neugewählten Kreisvorstand v.l.: Andreas Beck - Beisitzer; Dr. Andreas Salzmann - Schatzmeister; Jens Peschel - stellvertretender Sprecher; Bernd Nicolaus - Beisitzer; Thorsten Huntzinger - Sprecher.
Neuwahlen im Mittelpunkt der AfD-Kreishauptversammlung

Die turnusmäßigen Neuwahlen von Kreisvorstand und Landesdelegierten standen im Mittelpunkt der Kreishauptversammlung der AfD Waldeck-Frankenberg. Thorsten Huntzinger aus Volkmarsen wurde als neuer Sprecher gewählt. Hakola Dippel stellte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Wiederwahl. Daneben wurden Änderungen an den Satzungen des Kreisverbandes beschlossen.

In seinem Rechenschaftsbericht erläuterte der bisheriger Sprecher Hakola Dippel die Arbeit des Kreisvorstandes im zurückliegenden Jahr. Die Kommunalwahl und die dazugehörende Großveranstaltung mit Petr Bystron in Wetterburg bildeten dabei den Schwerpunkt.

Nach dem Bericht des Rechnungsprüfers wurde dem Vorstand auf Antrag Entlastung erteilt. Hervorgehoben wurde die sorgfältige Kassenführung von Schatzmeister Andreas Salzmann.

Ebenfalls unter der Leitung von Hakola Dippel wurden die Neuwahlen durchgeführt. Neuer Sprecher der AfD ist der frühere Stellvertreter Thorsten Huntzinger. Jens Peschel aus Korbach wurde zum Stellvertreter gewählt. Der Schatzmeister Andreas Salzmann aus Battenberg wurde ebenso im Amt bestätigt wie der Beisitzer Andreas Beck aus Lichtenfels. Als weiterer Beisitzer wurde Bernd Nicolaus aus Waldeck neu in den Vorstand gewählt. Zwei neue Rechnungsprüfer ergänzen den neuen Vorstand. Die vorherigen Prüfer konnten nicht wiedergewählt werden, da ihre Amtsdauer durch die Satzung begrenzt ist.

Zu Landesdelegierten wurden Hakola Dippel, Claudia Papst-Dippel, Thorsten Huntzinger (alle Volkmarsen), Arno Lewandowsky, Jens Peschel (beide Korbach) sowie Andreas Beck (Lichtenfels) gewählt.

Im zweiten Teil der Versammlung wurden Änderungen an der Kreissatzung und an der Finanzordnung beschlossen. Der Fraktionsvorsitzende im Kreistag sowie ein Vertreter der Jungen Alternative im Landkreis sind nun dauerhaft in den Kreisvorstand kooptiert.

In seinem Schlusswort dankte der neue Sprecher Huntzinger den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und zeigte sich erfreut, dass Dippel den Kreisverband weiterhin unterstützen wird. Huntzinger rief die anwesenden Mitglieder zur Geschlossenheit auf: „Wir können die anstehenden Herausforderungen nur meistern, wenn wir nach außen wie ein Mann auftreten!“

www.afd-wa-fkb.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.