Anzeige

Starker Auftritt gegen zahnlose Bären

Vor allem der erste Sturm mit Patrick Zimmermann setzte den Black Bears zu.
In einer sehr hart umkämpften Auswärtspartie gegen die „Black Bears“ des SE Freising setzte sich der EHC Königsbrunn klar mit 6:1 durch. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind die Brunnenstädter wieder auf Kurs Richtung Play-offs.

Der EHC musste das Spiel ohne Verteidiger Alexander Engel antreten, dieser verletzte sich am Donnerstag im letzten Training und wird den Rest der Saison ausfallen. Königsbrunn begann konzentriert und erarbeitete sich immer wieder Chancen gegen die defensiv ausgerichteten Black Bears. Der EHC agierte dominant und belohnte sich in der siebten Spielminute mit der 1:0 Führung durch Lukas Fettinger. Doch gerade mal vier Minuten später nutzte Freising eine Unkonzentriertheit im Defensivverhalten der Gäste und glich zum 1:1 aus. Der EHC ließ sich davon aber nicht beeindrucken und spielte sich im gegnerischen Drittel fest. In der 16. Spielminute netzte Johannes Schierghofer in seiner ersten Partie für Königsbrunn zum 2:1 ein und belohnte das schöne Kombinationsspiel des EHC. Vor allem die erste Reihe setzte den Black Bears arg zu und zeigte sich spielfreudig. Gerade mal zwei Minuten nach der erneuten Führung bediente Hayden Trupp seinen Sturmbuddy Patrick Zimmermann, der zum hochverdienten 3:1 einschoss. Freising war nur bei Kontern wirklich gefährlich, aber der souveräne EHC-Goalie Sebastian Reisinger zeigte wieder eine Glanzleistung und hielt seinen Kasten sauber. Bis Drittelende fielen keine weiteren Treffer mehr. Auch nach der Pause gab der EHC weiterhin den Ton an und diktierte das Spiel. Henning Schütz legte in der 25. Spielminute das 4:1 nach, und drei Minuten vor Drittelende schlug die erste Reihe wieder zu. Mit dem 5:1 durch Patrick Zimmermann war die Partie gelaufen, es ging nun in die letzte Pause. Im letzten Spielabschnitt beschränkte sich der EHC auf Ergebnisverwaltung, auf beiden Seiten hagelte es jetzt Strafen. Kurz vor Spielende schraubte Hans-Jörg Traxinger dann mit seinem Treffer das Ergebnis auf 6:1 hoch und sorgte für das Endergebnis. Der EHC sichert sich damit hochverdient die Chance auf Platz eins auf dem momentan noch der EV Füssen steht. Allerdings haben die Brunnenstädter nur einen Punkt Abstand auf den Altmeister, aber auch ein Spiel weniger.

EHC-Coach Erwin Halusa ist sehr zufrieden mit der Teamleistung: „Die Mannschaft hat gut und schnell gespielt, wir haben uns die drei Punkte hart erkämpft und verdient gewonnen. Es stehen noch vier Spiele aus, wir dürfen jetzt nicht nachlässig werden.“

Tore: 0:1 Fettinger (Streicher) (7.), 1:1 Kammermeier (Theisinger) (11.), 1:2 Schierghofer (Mucha) (16.), 1:3 P. Zimmermann (Trupp) (18.), 1:4 Schütz (Strehler) (25.), 1:5 P. Zimmermann (Trupp) (37.), 1:6 Traxinger (P. Zimmermann) (58.)

Strafminuten: SE Freising 25+40+SD EHC Königsbrunn 24+10 Zuschauer: 99
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.