Anzeige

„Sieben Königsbrunner Judo-Samurai“ überzeugen in Mailand

Tolles kämpferisches Engagement, zwei Turniersieger und vordere Platzierungen, das ist die Ausbeute von sieben Königsbrunner Polizei-Judoka, die mit „Bus-Unterstützung der Fa. Spindler, zum
Internationalen Judo-Turnier „Tadashi Koike – Shiai“ nach Bussero bei Mailand fuhren.

Eine starke individuelle Leistung attestierte Diplomtrainerin Regina Daxbacher
ihren Schützlingen aus der Leistungsgruppe und freute sich über den hervorragenden Team-Geist. Die beiden Jüngsten im Team, Niclas Schmid und Paul Leitermeier, demonstrierten eindeutig, dass die gegenseitige Trainingsunterstützung die Basis für eine gute Judo-Entwicklung ist.

Walter Didur bot den Schwergewichtlern paroli und zeigte einen starken physischen wie psychischen Leistungsanstieg während Markus Streit durch erfolgreiche Griffvarianten überzeugte.

Daniel Bachmann verlor leider durch eine vermeidbare Unachtsamkeit das Finale. Jonas Decker kämpfte stark und Philipp Schwalber stellte sich mit Bravour seinem ersten internationalen Einsatz.

Paul Leitermeier und Markus Streit wurden Erste. Zweite wurden Niclas Schmid, Daniel Bachmann und Walter Didur.

Einen dritten Platz erkämpfe sich Jonas Decker und Philipp Schwalber wurde Fünfter.


Bild:
Hinten von links:
Markus Streit, Walter Didur, Jonas Decker, Daniel Bachmann
Vorne von links:
Trainerin Regina Daxbacher, Philipp Schwalber, Paul Leitermeier, Niclas Schmid

Foto:
Johannes Daxbacher
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.