Anzeige

Saisonstart nach Coronapause

Neben Goalie Darian Sommerfeld will Vorstand Tim Bertele unter anderem einen weiteren Neuzugang auf der Torhüterposition präsentieren.
 
Anton Rauh wechselte aus Forst zum EHC, der ergeizige Stürmer will in Königsbrunn Akzente setzen.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

Gleich mit zwei Testspielen startet der EHC Königsbrunn ins kommende Wochenende. Doch zuvor musste die gesamte Mannschaft für zwei Wochen in Quarantäne.

Denn nachdem ein Spieler vor drei Wochen positiv getestet wurde, fiel das Training aufgrund dessen aus und warf den Verein in der Vorbereitung zurück. Doch seit ein paar Tagen ist die Zwangspause vorbei und der EHC darf nun wieder auf´s Eis. Am Freitag ab 20 Uhr kommt es auswärts zu einem ersten Kräftemessen gegen die "Mammuts" der EA Schongau, einem direkten Ligakonkurrenten. Während der Partie wird Königsbrunn den ein oder anderen Tryout-Spieler einsetzen, der sich für die anstehende Saison empfehlen möchte. Dabei kann Coach Waldemar Dietrich nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, so fällt Max Arnawa an diesem Wochenende krankheitsbedingt aus. Gegen Schongau wird auch Routinier Dominic Auger fehlen, er ist dafür aber am Samstag wieder mit von der Partie.

Da geht es dann ab 15 Uhr auf heimischen Eis gegen die "Sharks" des ESC Kempten. Der Aufsteiger und direkte Konkurrent aus dem Allgäu gilt jetzt schon bei vielen Kennern der Szene als Top-Favorit. Die Sharks haben viel investiert, um den Kader noch schlagkräftiger zu machen. So zog es auch einige Spieler aus dem letztjährigen Königsbrunner Kader nach Kempten. Aktuell tragen jetzt Jennifer Harß, Anton Zimmer, Daniel Rau, Mauro Seider und Maximilian Hermann die Farben der Sharks. Auch die meisten Top-Spieler der letzten Saison sind weiterhin im Aufgebot der Allgäuer. Ron Newhook, Nikolas Oppenberger und Michael Maaßen waren am letztjährigen Aufstieg maßgeblich beteiligt und bringen viel Erfahrung aus dem Profibereich mit. Königsbrunn will das Spiel gegen die Sharks als kostenlosen Livestream anbieten, solange nicht mehr als 200 Zuschauer ins Stadion dürfen wird der Verein diesen Service anbieten. Auf welcher Plattform man das Spiel verfolgen kann stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest, da die Verantwortlichen um eine gute Qualität der Übertragung bemüht sind und aktuell verschiedene Anbieter testen. Auf der Webseite und den Social Media Kanälen des Vereins soll bis Freitag bekanntgegeben werden, wo das Spiel übertragen wird.

Gleich im Anschluss an die Partie, ab ca.18 Uhr, wird der EHC dann auf der Außeneisfläche unter Berücksichtigung eines Hygienekonzepts den Saisonstart feiern und die Mannschaft den maximal 200 Fans vorstellen. Dabei wird Königsbrunns erster Vorstand Tim Bertele auch noch Neuzugänge präsentieren, die bis jetzt noch nicht vorgestellt wurden. Bei Speis und Trank feiert der Verein mit seinen Fans und hat unter anderem eine Tombola auf die Beine gestellt, dafür wurden viele attraktive Preise von Sponsoren und Gönnern des Vereins gespendet.

Tim Bertele freut sich schon auf den Samstag: „Die Vorbereitung war bedingt durch unseren Corona-Fall und der damit verbundene Quarantäne der Mannschaft etwas schwierig. Allerdings zeigt dieser Vorgang auch, dass die Konzepte der Hallenbetreiber aufgehen, da der Erkrankte keine weiteren Spieler angesteckt hatte. Und das obwohl die Mannschaft zwischenzeitlich zweimal miteinander gespielt hat. Kadertechnisch wird sich im Laufe der kommenden Tage auch noch einiges tun, sodass wir dann zum Saisonstart am 2.10. gut gerüstet sein werden. Darauf arbeiten wir mit all unserer Energie hin.

Jetzt freuen wir uns aber am Samstag erstmals wieder vor 200 Zuschauern spielen zu dürfen. Die Organisation stellt uns vor eine sehr schwierige, aber trotzdem lösbare Aufgabe. Unsere Helfer arbeiten hier seit Tagen nahezu rund um die Uhr, damit alles entsprechend den gesetzlichen Vorgaben für unsere Zuschauer ablaufen kann. Wichtig in diesem Zusammenhang ist vor allem eines: Wir bitten alle Dauerkarteninhaber mindestens 30 Minuten vor Spielbeginn im Stadion zu sein, sodass wir die entsprechenden Plätze in Ruhe zuweisen können. Dafür werden wir eigens die Stadiontore 75 Minuten vor Spielbeginn öffnen. Für Verpflegung ist ab diesem Zeitpunkt ebenfalls frühzeitig gesorgt.“

Kurz vor dem Turnier gab es für den EHC Königsbrunn noch eine gute Nachricht: Das Crowdfunding-Projekt, bei dem 6000€ durch Spenden gesammelt werden sollten, wurde erfolgreich abgeschlossen. 276 Unterstützer machten dies möglich, insgesamt stehen dem Verein nun sogar 6160€ zusätzlich für die schwierige Saison zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.