Anzeige

Mit viel Arbeit zum Erfolg

Willi Bertele hat sich gut für für das „Promi versenken“ vorbereitet
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nach vier Tagen voller Arbeit und Stress endete das Königsfestival 2017, für den EHC Königsbrunn war es ein sehr erfolgreicher Event. Der Verein war mit insgesamt drei Ständen vertreten und versorgte die Besucher mit Grillgut vom lokalen Metzger und leckeren Cocktails. Dabei standen Spieler, Verantwortliche und auch einige freiwillige Helfer hinter der Theke. Eishockey-Urgestein Willi Bertele zeigte noch besonderen Einsatz und machte beim „Promi versenken“ mit, für einen guten Zweck ging er darum freiwillig baden. Viele arbeiteten bis zur totalen Erschöpfung, doch es hat sich für alle gelohnt. Denn am Ende steht ein großartiges Festival, das seinesgleichen in der Umgebung sucht. Der Mut der Veranstalter wurde mit einem farbenfrohen und friedlichen Event belohnt. Publikumsnahe Stars und Street Food der Extraklasse konnten viele Besucher begeistern. Königsbrunn hat sich so von seiner besten Seite präsentiert, das Team vom „Spiegelsaal Eventerlebnis“ zeigte zusammen mit vielen anderen Beteiligten was mit Fleiß und Herzblut möglich ist.

EHC-Vorstand Tim Bertele war an allen Tagen vielbeschäftigt und im Dauerstress, sein Fazit fällt aber positiv aus: „Das Königsfestival war die bislang größte organisatorische Herausforderung für unseren jungen Verein. Wir hatten über 30 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, welche alle koordiniert werden mussten. Mein Dank gilt Allen die so tatkräftig mitgewirkt haben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.