Goldenes Lorbeerblatt für Judotrainer Wolfgang Schar vom Polizeisportverein Königsbrunn

Foto von Volker Leitermeier zeigt Präsident Norbert Schwalber mit Wolfgang Schar
Die wenigsten wissen, dass bei den Königsbrunner Polizei-Judoka ein ehemaliger sehr erfolgreicher Judo-Wettkämpfer mit B-Trainer-Lizenz tätig ist. Die Rede ist von Wolfgang Schar. Als ehemaliger Nationalmannschaftskämpfer der DDR, später dann Senioren-Europameister (2007) und 3. bei den Senior-Weltmeisterschaften (2008 in Brüssel) ist er seit über 20 Jahren Mitglied des Polizei-SV Königsbrunn, 15 Jahre als Kampfrichter tätig und immer ein hoch motivierter und zuverlässiger Jugendtrainer.

Bescheiden nimmt Wolfgang Schar die Urkunde und Nadel zum goldenen Lorbeerblatt vom Präsidenten des Polizeisportvereins Königsbrunn Norbert Schwalber und Vizepräsident Johannes Daxbacher entgegen, die neben den persönlichen Erfolgen auch sein enorm hohes und langjähriges Engagement für den Nachwuchs der Königsbrunner Polizei-Judoka hervorheben. Auf Wolfgang Schar war in den Zeiten der Landesliga- und Bayernliga großer Verlass und er war daran beteiligt, dass der Verein zweimal südbayerischer Mannschaftsmeister und sogar Dritter in der Bayernliga wurde. Mindestens 350 Einsätze, sprich Wochenenden war er als Kampfrichter tätig, und alles ehrenamtlich und in seiner Freizeit.

Viele junge Königsbrunner Judoka und deren Eltern kennen Wolfgang Schar als hochmotivierten Trainer. Er vermittelt durch sein Fachwissen und seine methodisch-didaktischen Fähigkeiten vielen jungen Judoka die erforderlichen Judo-Grundlagen, körperliche Fitness, erste Wettkampferfahrungen und Judowerte wie Respekt. Wolfgang Schar stellt die Verbindung zwischen den Kindern aus den Anfängerkursen von Peter Albrecht und Marc Schwalber und der Leistungsgruppe von Regina Daxbacher her. Zahllose Medaillenplätze des Nachwuchses der Judofamilie aus Königsbrunn bis hin zu Medaillen bei deutschen Meisterschaften haben ihren Ursprung in der hochqualifizierten Arbeit von Wolfgang Schar.

Unermüdlich, kraftvoll und zuverlässig trainiert er die Nachwuchs-Judofamilie aus der Brunnenstadt, nach oder zwischen seinen Diensten als Krankenpfleger. Er achtet auch während der Pandemie immer darauf, dass die Hygiene- und Gesundheitsschutzmaßnahmen genau beachtet werden. „Zuverlässigkeit gibt Vertrauen“ ist einer der Leitsätze, die Wolfgang Schar ausmachen. Unter großem Beifall der Vereins-Judoka nimmt Wolfgang Schar die goldene Ehrennadel von Präsident Norbert Schwalber entgegen.

Text: Claudia Kirchberger
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH14 myheimat königsbrunner | Erschienen am 05.02.2022
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.