Anzeige

Generalprobe vor den Play-offs

Verteidiger Josef Barnsteiner soll die Defensive verstärken.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Für den EHC Königsbrunn geht es an diesem Wochenende gegen zwei interessante Gegner. Zuerst empfangen die Brunnenstädter am Freitag ab 20 Uhr die "Falcons" des EV Pfronten. Am Sonntag folgt dann auswärts ab 18 Uhr das Derby gegen die "Eisbären" des ESV Burgau in der neu gebauten Eishalle.

Ende November kam es zum ersten Aufeinandertreffen mit Pfronten, in einer ansehnlichen und flotten Partie punktete der EHC auswärts gegen einen Rivalen auf Augenhöhe. Dieser wichtige Sieg wurde allerdings teuer erkauft da sich Stammtorhüter Markus Kring während einer Spielsituation verletzte und nun für längere Zeit ausfällt. Die Falcons können wie der EHC auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Mit nur einem Treffer weniger als Königsbrunn und lediglich drei Niederlagen steht das Team von Trainer Herbert Gmeindner auf Platz drei. Nur gegen Füssen könnte Pfronten in beiden Spielen nicht punkten, gegen den EHC soll aber zumindest ein Sieg folgen. Da sowohl Königsbrunn als auch die Falcons schon für die Play-offs qualifiziert sind dürfen sich die Zuschauer auf ein rassiges Spiel ohne taktische Zwänge freuen.

Am Sonntag folgt dann das Rückspiel gegen den Lokalrivalen Burgau. Im Hinspiel zeigten die Eisbären eine sehr starke kämpferische Leistung und hielten die Partie bis zum Ende offen. Erst im Penaltyschiessen konnte sich Königsbrunn durchsetzen und zwei Punkte sichern, Burgau entführte einen Punkt mit nach Hause. Trainer Thore Knopf hat mit seinen Eisbären keine Chance mehr für das Erreichen der Play-offs, so dass beide Mannschaften mit offenen Visier spielen können.

Königsbrunn hat sich zwischenzeitlich personell verstärkt, der 25-jährige Sebastian Reisinger soll die Lücke füllen die Goalie Markus Kring hinterlassen hat. Letztes Jahr war der gebürtige Memminger noch für den Bayernligisten Lindau auf der Torhüterposition aktiv. Die numerisch schwach besetzte Verteidigung bekommt mit dem 22-jährigen Josef Barnsteiner Zuwachs. Er sammelte schon mit Landsberg in der Bayernliga Erfahrungen und wechselt nun von Schongau zum EHC. Beide trainierten diese Woche mit und sind ab sofort spielberechtigt. Unklar ist momentan nur der Einsatz von Hayden Trupp, er laboriert noch an seiner Schulterverletzung die er sich gegen den SC Fort zugezogen hat. Ansonsten kann Trainer Erwin Halusa auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Vorstand Tim Bertele freut sich schon auf die Gegner: "Bei den Spielen am Wochenende wollen wir uns Selbstvertrauen für die bevorstehende Zwischenrunde holen. Daher werden auch keine Spieler geschont. Wir wollen beide Spiele unbedingt gewinnen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.