Anzeige

Eishockeykrimi gegen Dingolfing

Paul Siegler zeigte sich sehr spielfreudig und kampfstark
 
Dominik Zimmermann hatte viel Grund zum Jubeln, er war an 3 der 4 Königsbrunner Treffer beteiligt
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

Die ersten Punkte der Saison fuhr der EHC Königsbrunn am Freitagabend gegen die „Isar Rats“ des EV Dingolfing ein. Nach einem heißen Tanz auf dem Eis hatten die Brunnenstädter mit dem 4:3 in der ersten Heimpartie das bessere Ende für sich.

Dabei hatte der EHC vor Spielbeginn einige herbe Nackenschläge zu verdauen, denn die Liste der Ausfälle war lang. Neben den erkrankten Top-Scorern Henning Schütz und Lukas Fettinger fehlten auch noch sechs weitere Leistungsträger. Mit Müh und Not konnte EHC-Coach Alexander Wedl 12 Feldspieler aufbieten, darunter einen angeschlagenen Patrick Zimmermann, der momentan die interne Scorerliste anführt. Doch Königsbrunn startete gut in die Partie und hatte schon in den ersten Spielminuten hochkarätige Gelegenheiten, aber der hervorragende Gästekeeper hielt seinen Kasten sauber. Dingolfing zeigte sich insgesamt zu harmlos vor dem gegnerischen Tor, denn auch die Gäste hatten mit Ausfällen zu kämpfen. Der EHC agierte aber konsequenter und ging in der neunten Spielminute durch Dominik Zimmermann mit 1:0 in Führung. Beide Teams präsentierten sich in dieser überwiegend fairen Partie kämpferisch stark, zeigten aber noch zu viele individuelle Fehler. Kurz vor der Pause schlugen die Isar Rats zurück und glichen aus, doch nur eine Minute später stibitzte sich Pascal Rentel den Puck und tankte sich im gegnerischen Drittel zum 2:1 durch. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die erste Pause. Nach Wiederanpfiff starteten die Gäste besser in die Partie und kamen einige Male gefährlich vor das Tor von EHC-Goalie Markus Kring. Doch dieser ließ sich von Direktschüssen nicht beeindrucken und bewies wieder seinen Wert für die Mannschaft. Erst ab der 25. Spielminute war Königsbrunn wieder im Spiel angekommen und erarbeitete sich erneut Chancen. In der 29. Spielminute setzte dann Dominik Zimmermann Hayden Trupp in Szene und legte zum sehenswerten 3:1 auf. Kurz darauf hatte der EHC noch die Möglichkeit, in Überzahl einen weiteren Treffer zu erzielen. Doch Königsbrunn fing sich einen Konter ein, die Gäste verkürzten auf 3:2. Die nächste Überzahlsituation kurz vor der Pause wussten die Brunnenstädter aber für sich zu nutzen. Diesmal legte Maxi Merkle Hayden Trupp auf, der mit einem satten Schuss für das 4:2 sorgte. Danach wurde es aber unübersichtlich, der Königsbrunner Danny Grünauer musste wegen eines Bandenchecks vom Eis, ein Dingolfinger Spieler ging ebenfalls vorzeitig zum Duschen. Die Stimmung in der Halle kochte bis Drittelende kurz hoch, Treffer fielen aber keine. Im letzten Abschnitt starteten die Gäste wieder besser und erwischten Königsbrunn auf dem falschen Fuß. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff verkürzte Dingolfing auf 4:3. Die Partie drohte zu kippen, in der 46. Spielminute gab es sogar einen Penalty für die Gäste. Doch Keeper Kring zeigte Nerven aus Stahl und verhinderte den Ausgleich. Die Gäste drückten jetzt mit Mann und Maus und nahmen kurz vor Schluss ihren Tormann zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, doch der EHC ließ bis zum Abpfiff nichts mehr zu und gewann am Ende verdient mit 4:3.

EHC-Coach Alexander Wedl fand viel Lob für sein Team: „Heute haben wir mit einem stark dezimierten Kader gespielt, doch die Jungs haben sich durchgebissen. Es war nicht mehr drin, die Mannschaft hat aber eine tolle kämpferische Leistung gezeigt. Das waren jetzt Big Points die uns in dieser Situation sehr gut tun. Am Sonntag wird es trotzdem sehr schwer werden.“

Tore: 1:0 D. Zimmermann (Merkle) (9.), 1:1 Franz (Schickaneder) (18.), 2:1 Rentel (19.), 3:1 Trupp (Engel) (29.), 3:2 Koma (32.), 4:2 P. Trupp (Merkle) (37.), 2:0 Weinzierl (41.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 14+Matchstrafe EV Dingolfing 18+Spieldauer Zuschauer: 255
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 04.11.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.