Anzeige

Eishockey - Pinguine Kleinschüler rekordverdächtig

Torverhältnis 162:8 nach 7 Spielen – 23 Tore im Schnitt pro Spiel

Tore schießen am Fließband. Anders kann man den „Spielrausch“ in dem sich die Pinguine Kleinschüler befinden nicht umschreiben. Die Kufencracks der Jahrgänge 2005 – 2007/2008 eilen derzeit von Sieg zu Sieg und das nicht zu knapp. Höhepunkt war gar ein 52:0 gegen die MEKJ München.

Weniger spannend findet allerdings die Königsbrunner Torhüterin das muntere Treiben ihrer Vorderleute. Für sie bleibt folglich wenig zu tun. Da kann es schon mal kühl werden auf dem einsamen Eis rund um das eigene Tor.

Doch wie es der Zufall so wollte. Ausgerechnet gegen den einzigen Gegner auf selben Niveau, dem EV Fürstenfeldbruck, fehlten just an dem Wochenende eine Reihe von Leistungsträgern der Pinguine und zum anderen hatte man erst am Vortag ein Spiel bestreiten müssen. So kam es wie es kommen musste. Vor heimischen Publikum verlor man nach gutem Kampf doch 2:5 gegen den neuen Tabellenführer aus Fürstenfeldbruck.

Doch die Saison ist noch lange und es stehen noch zwei weitere Spiele gegen die Brucker an. Die Kids um Trainer David Vogel trainieren weiterhin zwei- bis dreimal pro Woche. Zwei Siege gegen Fürstenfeldbruck, viele weitere Tore gegen schwächere Gegner und die Meisterschaft in der Eishockey Bezirksliga Gruppe 2 ist für die Pinguine möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.