Anzeige

Ein kleiner Rückblick auf unser bisheriges Jahr 2017

Hayden Trupp mit Fan
 
Beim Sommertraining kam auch der Spaß nicht zu kurz
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

Der EHC Königsbrunn kann auf einereignisreiches Jahr 2017 zurückblicken. Die Mannschaft beendete sehr erfolgreich die Saison 2016/2017 und steht auch in der laufenden Saison 2017/2018 hervorragend da.

Im Februar schaffte das Team die Qualifikation für die Finalspiele um die Landesligameisterschaft. Königsbrunn konnte sich zwar im Viertelfinale überraschend gegen die favorisierten „Mighty Dogs“ aus Schweinfurt durchsetzen, im Halbfinale war dann aber gegen die international stark besetzten „Wölfe“ aus Bad Kissingen Schluss. Doch die Entscheidung war knapp, der EHC wurde drittbester Landesligist der Saison 2016/2017. Zudem konnten die Brunnenstädter als einzige Mannschaft den starken EV Füssen auswärts besiegen.

Nach Saisonende kam es zur Trennung mit Trainer Erwin Halusa, doch schon im Mai wurde mit Alexander Wedl ein neuer Coach präsentiert. Im Juni wurden dann auch organisatorisch die Weichen für die neue Saison gestellt, alle Vorstände wurden bei der Mitgliederversammlung bestätigt. Denn schon im Juli galt es beim Königsfestival 2017 insgesamt drei Stände mit Essen- und Getränkeverkauf zu stemmen. Doch auch sportlich liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren, mit Michael Folk wurde ein neuer Verteidiger und Ersatz für Leistungsträger Robin Pandel vorgestellt. Den bewährten Kader konnte der EHC noch mit den jungen Talenten Danny Grünauer, Leon Streicher und Paul Siegler verstärken. Im Sommertraining holten sich die Spieler nun die nötige Kondition für die neue Spielzeit. Trainer Alexander Wedl brachte mit seinen fordernden Übungseinheiten die Mannschaft zum Schwitzen, dennoch kam der Spaß dabei nicht zu kurz. Anfang September konnte der EHC dann auf heimischen Eis trainieren, danach startete Königsbrunn in die Testspielphase. Dabei konnten die Brunnenstädter zuerst gegen den Bayernligisten Schongau einen verdienten Sieg einfahren, kurz darauf folgte ein Überraschungssieg in Füssen gegen den Altmeister. Am Monatsende feierte der EHC dann die Saisoneröffnung, zusammen mit dem EV Königsbrunn wurde tagsüber ein Rahmenprogramm mit Spielen und Tombola präsentiert. Abends wurde dann im Bierzelt mit Sponsoren und Freunden bei Bier und Livemusik gefeiert, dazu gab es noch Schmankerl vom Grill.

Am 8. Oktober folgte dann der Saisonstart in Schweinfurt, doch nun setzte es gleich zu Beginn eine 1:4 Niederlage gegen die Unterfranken. Zwar wurde die nächste Partie zuhause gegen Dingolfing gewonnen, dafür gab es dann in Bad Kissingen gleich eine weitere Niederlage. Nun stand Königsbrunn gleich zu Saisonbeginn unter Erfolgszwang und hatte zudem noch durch Verletzungspech mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Doch der EHC zeigte in den folgenden Partien auch mit Rumpfkader starke Leistungen und beeindruckte durch viel Einsatzfreude. Der Vorstand musste nun reagieren und hatte gleich zwei Asse im Ärmel. Mit Verpflichtung des DEL-erfahrenen Stürmer Matthias Forster setzten die Verantwortlichen ein klares Signal an die Konkurrenz. Doch auch in der Defensive legte Königsbrunn nach und holte mit dem 26-jährigen Tschechen Lukas Hruzik einen erfahrenen und schussstarken Verteidiger in das Team. Denn das Saisonziel ist die Bayernliga, dazu muss die Mannschaft zuerst Platz fünf in der Landesligagruppe erreichen.

Mit den Neuzugängen hat Königsbrunn nun genug Qualität im Kader, um ein gewichtiges Wort um den Aufstieg mitzureden. Doch auch dazu gehört ein Quäntchen Glück und vor allem ein kompletter Kader. Die Aussichten sind aber gut, denn die Chemie im Team stimmt und die Mannschaft ist hochmotiviert. Die Entscheidung wird jedoch erst 2018 fallen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 18.12.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.