Anzeige

Obst- und Gartenzentrum nimmt Gestalt an

Karl Nerb und Vorstand Ulrich Grassinger
Trotz Corona noch im Zeitlimit
Nachdem die Fertighalle aufgestellt wurde, begann jetzt der Innenausbau. Projektleiter Roland Neider vom Verein für Gartenbau und Landespflege Königsbrunn e.V. hat mit seinem Team jetzt alle Hände voll zu tun, damit das Obst- und Gartenzentrum eröffnen kann. Vorstand Ulrich Grassinger will termingerecht mit dem Mosten beginnen. Dazu wurde bereits die neue Mostanlage bestellt, die dann Mitte August ihren Dienst aufnehmen soll.
Jetzt wird der Kanal verlegt, die Mehrsparte angeschlossen und nach Abschluss der Arbeiten müssen die Zufahrtswege mit Betonsteinen befestigt werden. Dazu haben die freiwilligen Helfer 14 Tonnen Betonsteine ausgebaut und auf Hänger verladen. Neben Projektleiter Roland Neider halfen Wilhelm Terhaag, Herbert Böhm und Fritz Schäufele. Für den Abtransport sorgte Klaus Weisinger ohne dessen Hilfe die Steine nicht transportiert werden konnten.
Nach dem Einbau der Türen und Fenster wurden unter der Regie von Vorstand Ulrich Grassinger und Wilhelm Terhaag sowie von vielen fleißigen Helfern die Fassade gestrichen.
Projektleiter Roland Neider, unterstützt durch Werner Rittel, freuten sich, dass auch für die vielen Arbeiten im Innenausbau freiwillige Helfer zur Verfügung stehen.
Der heiße Endspurt beginnt in dieser Woche mit dem Aufstellen der Innenwände. Dann müssen die elektrischen Leitungen verlegt, die Schalter und Steckdosen gebohrt und eingebaut, die Sanitärinstallation gelegt und angeschlossen werden. Das größte Problem wird noch die Bodenbeschichtung sein, da diese mehr als eine Woche austrocknen muss und in dieser Zeit nicht gearbeitete werden kann.
Wie durch die Leader-Förderung vorgeschrieben konnte auch die große Hinweistafel mit den Förderern des Obst- und Gartenzentrums aufgestellt werden.
Der Verein für Gartenbau und Landespflege Königsbrunn e.V. liegt mit seinem Neubau auch im finanziellen Rahmen über den der Projektleiter Roland Neider und Vorstand Ulrich Grassinger penibel wachen. Es sind zwar „Corona“ bedingt gerade die Spenden der Unternehmer zum Erliegen gekommen – aber durch Einsparungen und Spenden von Mitgliedern wird der Kostenrahmen eingehalten.
Der Verein freut sich über jede Spende, damit das einmalige Projekt in der 120jährigen Geschichte des Vereins für Gartenbau und Landespflege gelingen kann.

Spenden für das neue Obst- und Gartenzentrum können auf das Konto des Vereins für Gartenbau und Landespflege Königsbrunn e.V. bei der VR-Bank Augsburg/Ostallgäu auf das Konto mit der IBAN: DE70 7209 0000 0006 4031 40 überwiesen werden. Für jede Spende über 100,-- Euro erhält der Spender einen Klinkerstein mit seinem Namen, der im Eingangsbereich zu einem Brunnen vermauert wird. Selbstverständlich bekommt jeder eine Spendenquittung.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH14 myheimat königsbrunner | Erschienen am 01.08.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.