Anzeige

Köln/Freie Wähler: Erneut scharfe Kritik an skandalösem Ratsbeschluss zur Nord-Süd-Stadtbahn

Köln: Rathaus |

Bezirksvertreter Torsten Ilg von den FREIEN WÄHLERN hat in einer Presse-Info den jüngsten Ratsbeschluss zum Bau der 3. Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn scharf kritisiert:

„Schon wieder hat eine erdrückende Mehrheit im Rat der Stadt Köln, die durchaus berechtigten Bürgerproteste gegen die Pläne zum Bau der 3. Baustufe einfach beiseite gewischt und deren Umsetzung erneut bekräftigt. Ich finde das skandalös. Skandalös ist auch die Entscheidung, dass die Stadt Köln für noch nicht bewilligte Fördergelder in Millionenhöhe, vorzeitig in Haftung geht! Ich bin empört über diese „Ignoranz der Macht“. Ich stehe auch weiterhin zu meinem NEIN zur geplanten Verengung der Bonner Straße auf teilweise nur eine Fahrspur pro Richtung, zu meinem NEIN zur massenhaften Fällung von ca. 300 Bäumen entlang der Strecke, sowie zu meiner Forderung nach klaren Perspektiven auch für jene Händler des Großmarkts, die am angestammten Ort der historischen Großmarkthalle bleiben möchten, weil sie im Kölner Süden ihren Kundenstamm haben. Ich möchte die betroffenen und bereits klagenden Bürger und Gruppen ermutigen, sich jetzt auch auf juristischem Wege ihr gutes Recht zu erkämpfen.“

Torsten Ilg machte ebenfalls deutlich, dass die Kölner Freien Wähler die einzige kommunalpolitische Kraft sind, die bereits von Anfang an gegen die Umsetzung der falschen Pläne gekämpft hat und nicht umgefallen ist, wie beispielsweise die CDU.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.