Anzeige

Selena Gomez: Das vermisst sie in der Quarantäne am meisten

Selena Gomez: Das vermisst sie in der Quarantäne (Foto: Selena_Gomez_by_AleeDear_flickr_cc by 2.0)

Die Corona-Quarantäne macht er Sängerin Selena Gomez ganz schön zu schaffen. Jetzt verriet sie, was sie momentan am meisten vermisst.

Auch Selena Gomez hat ihre Fans in den letzten Tagen immer wieder ermahnt, zu Hause zu bleiben, um das Coronavirus nicht weiter zu verbreiten. Ganz leicht fällt der Sängerin das Ausgangsverbot aber scheinbar selbst nicht. In einem neuen Instagram-Post teilte der ehemalige “Disney”-Star nun mit, was sie in der Quarantäne am meisten vermisst. Scheinbar kommt Sel nicht besonders gut mit dem Alleinsein zurecht. Die Zeit ohne Freunde und Familie sei für sie der reinste Horror, wie Selena Gomez nun verriet. “Ich vermisse die Nächte, in denen wir kreativ waren und getanzt haben”, schrieb die 27-Jährige unter ihre neueste Bilderreihe. Auf dem ersten Bild kuschelt sie sich an ihre Kollegin, die “Issues”-Sängerin Julia Michaels. Beide tragen glitzerndes Make-Up und halten Händchen. Das zweite Bild zeigt die beiden Mädels mit Julias Songwriter, Justin Tranter. Zu dritt entspannen sie auf der Couch und scheinen ziemlich glücklich.

Selena Gomez: Deswegen ist sie während der Quarantäne traurig

Justin und Julia sollen nun bereits seit einer Weile zu Selena Gomez engsten Freunden zählen. Kein Wunder, dass der Sängerin die gemeinsame Zeit im Moment fehlt. Gemeinsam hat das Trio sowohl an der Produktion von Sels Song “Rare” in diesem Jahr, aber auch bereits 2015 an “Revival” gearbeitet. Obwohl die Sängerin ihr soziales Umfeld scheinbar stark vermisst, hält sie sich an die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Verbreitung. So teilte die 27-Jährige erst vor ein paar Tagen das Video einer “Händewasch-Challenge”, in dem sie ihren Fans erklärte, wie man seine Hände richtig wäscht. Selena gab sogar zu, sich bisher nie richtig die Hände gewaschen zu haben. Scheint also so, als ob sich die Sängerin auch alleine die Zeit ganz gut vertreiben kann. Ganz alleine ist sie, wie sie bereits mitteilte übrigens auch gar nicht. Ihre Großmutter und ihre Hündin sind gemeinsam mit Selena Gomez unter Quarantäne und leisten moralischen Beistand. Außerdem gibt es ja andere Wege, wie Facetime oder Messenger, um mit seinen Liebsten in diesen Tagen in Kontakt zu bleiben. Bleibt zu hoffen, dass es der 27-Jährigen, die erst vor ein paar Wochen verriet, manchmal das Gefühl zu haben, für immer alleine zu bleiben, bald wieder emotional besser geht. Mit ihren Freunden wird sie bestimmt bald wieder eine Menge Spaß haben.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.