Präsidentin Meghan Markle? Ex-Royal geht in die Politik

Es kursieren verschiedenste Gerüchte über die Zukunft von Herzogin Meghan Markle. Wird sie nun als Präsidentin kandidieren?

Seit der Abkehr vom britischen Königshaus leben Herzogin Meghan und ihr Mann Prinz Harry mit ihrem Kind Archi seit fast einem Jahr in Los Angeles. Wie es mit dem königlichen Ehepaar weitergeht ist noch nicht klar. Da Meghan und Harry zukünftig ihren Lebensunterhalt selbst erarbeiten müssen, sind sie dazu gezwungen sich auf dem Arbeitsmarkt umzusehen. Nun stehen Gerüchte über die Pläne von Meghan Markle im Raum. Demnach hat Herzogin Meghan vor, sich zur Präsidentschaftskandidatur aufzustellen. Wie die Redaktion von Promiflash behauptet, soll sich Meghan mit hochrangigen Demokraten vernetzt haben, um eine Präsidentschaftskampagne ins Leben zu rufen.

Meghan Markle: Bald im weißen Haus?

Ein Insider, der angeblich eine Person aus der Labour-Partei mit Verbindungen nach Washington ist, berichtete, dass die Beschaffung von Geldern für die Kandidatur bereits stattfindet. Nun stellt sich die Frage, ob die Möglichkeit besteht, dass Meghan Markle und Harry ins Weiße Haus ziehen. Das wäre aber dann erst im Jahr 2024 möglich, wenn die Amtszeit des 78 jährigen Präsidenten Joe Biden vorbei ist. Es besteht die Möglichkeit, dass er für eine wiederwahl kandidieren wird, allerdings wäre er dann bereits 82 Jahre alt. Falls die Herzogin wirklich Präsidentin werden sollte, würde sie Ronald Reagan ersetzen, welcher auch Schauspieler war, bevor er in die Politik ging. Ob die ehemalige Royal-Anhängerin aber wirklich kandidieren wird, kann bisher nur spekuliert werden. Eine offizielle Stellungnahme gab es von ihr noch nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.