Meghan Markle: Jetzt spricht ihr Vater über das Oprah Interview

Schon seit Jahren ist die Beziehung zwischen Meghan und ihrem Vater extrem angespannt.

Im Interview mit Oprah Winfrey öffnete sich Meghan Markle und erzählte der US-amerikanische Talkshow-Moderatorin unter anderem auch von ihrem Vater, Thomas Markle. Dass die Vater-Tochter-Beziehung zwischen den beiden extrem angespannt ist, ist kaum zu überhören. Die 39-jährige Schauspielerin gibt laut buzzfeed preis, dass ihr Vater schon Paparazzi-Bilder inszeniert, ihre Hochzeit verpasst und Interviews über private Gespräche veröffentlicht hatte. Außerdem hatte er der Daily Mail eine Brief geschickt, den Meghan ihm nach ihrer Hochzeit geschrieben hat. Auszüge des Briefes wurden ohne ihr Wissen oder ihre Zustimmung veröffentlicht. Daraufhin verklagten Prinz Harry und Meghan die Publikation wegen Missbrauchs privater Informationen, Verletzung des Urheberrechts und Verstoßes gegen den Data Protection Act 2018. Erst kürzlich gewannen sie die Klage. Außerdem verriet Meghan, dass sie ihren Sohn Archie und ihr zukünftiges Kind von ihrem Vater fern halten möchte, um sie zu schützen.

Doch was hat Meghan Markles Vater, Thomas, dazu zu sagen?

Am Dienstag vergangene Woche trat Meghan Markles Vater im britischen Fernsehen in der Show “Good Morning Britain” auf, um erstmals auf die Behauptungen seiner Tochter zu antworten. Dass Meghan ihn des “Verrats” beschuldigt hat und meinte, er habe sie vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry an die Presse verkauft, traf ihn hart. “Es ist das erste Mal seit vier Jahren, dass ich meine Tochter sprechen gehört habe und ich bin sehr traurig über das Interview.”, erklärte er. “Das letzte Mal Kontakt habe ich per SMS mit Meghan gehabt, als ich wegen eines Herzinfarktes im Krankenhaus lag”. Außerdem hatte er bisher weder seinen Schwiegersohn Harry noch sein Enkelkind Archie getroffen: "Sie sind jetzt wahrscheinlich ungefähr 70 Meilen von mir entfernt. Also ich bin jederzeit verfügbar, wenn wir uns treffen können. Ich würde gerne zusammenkommen. Doch Meghan hat sich von ihrer ganzen Familie entfremdet”. Zu den Veröffentlichungen des Briefes erklärte er, dass er einen Brief von Meghan, in dem sie den Kontakt abbrach, an die Presse gegeben hatte. Doch er sei sehr traurig, dass er für einen Fehler so büßen muss, obwohl er sich schon mehrmals dafür entschuldigt habe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.