Anzeige

Justin Bieber legt sich mit 15-jähriger Sängerin an

Justin Bieber greift die 15-jährige Sängerin Allie Sherlock auf ihrem Instagram-Profil an und drückt seine Enttäuschung aus.

Seit dem Mord an George Floyd nutzt Justin Bieber seine Reichweite - ihm folgen 138 Millionen Menschen auf Instagram - und postet regelmäßig Videos und Bilder, um die “Black Lives Matter”-Bewegung zu unterstützen. Erst vor Kurzem postete er Bilder von schwarzen Künstlern wie Usher und Jaden Smith und bedankte sich für das, was sie für ihn getan haben. In einem weiteren Post erklärte er, dass er die schwarze Kultur würdigt und sehr schätzt: “Die schwarze Kultur inspiriert mich. Ich habe von der schwarzen Kultur profitiert. Mein Stil, wie ich singe, tanze, performe und mein Fashion-Style wurden von der schwarzen Kultur beeinflusst und inspiriert.” Für Justin ist es sehr wichtig, seine Plattformen zu nutzen, um Schwarze zu unterstützen: “Ich verpflichte mich ab diesem Tag, meine Platform zu nutzen, um auf rassistische Diskriminierung und systemische Unterdrückung aufmerksam zu machen” erklärte er in dem besagten Post. Jetzt griff er eine junge Sängerin mit dem Vorwurf an, dass sie genau das nicht tun würde.

Justin Bieber sendet Hate an junge Sängerin

“Intentions”-Sänger Justin Bieber ärgerte sich sehr darüber, dass er auf dem Profil der irischen Sängerin Allie Sherlock keine Posts sah, die sich mit Rassismus und der Benachteiligung von Schwarzen beschäftigten. Er hinterließ der 15-jährigen deswegen zwei böse Kommentare: “Es verletzt mich, dass du den Rassismus, der unseren Planeten erfüllt, ignorierst oder nicht darüber sprichst. Für schwarze Leben zu kämpfen ist nicht politisch, es ist ein Kapf für die Menschlichkeit!” schrieb Justin. In einem weiteren Kommentar äußerte er seine Enttäuschung gegenüber Allie: “Ich kann nicht damit leben, dass du eine Plattform hast und sie nicht nutzt #blacklivesmatter”. Sängerin Allie wurde übrigens durch ihr Cover von Ed Sheerans “Supermarket Flowers” früh bekannt und hat mit 15 Jahren bereits 1,2 Millionen Instagram-Follower. Sie ließ Justins Angriff nicht auf sich sitzen und antwortete ihm schnell: “Hi Justin … es ist so, ich habe am Dienstag alles auf meinen Social-Media-Profilen gepostet und habe so negative Reaktionen erhalten, dass ich alles löschen musste”. Hoffentlich kann ihr Justin durch diese Erklärung schnell wieder verzeihen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.