Anzeige

Johnny Depp enthüllt "eine der schlimmsten Sachen", die Amber Heard ihm angetan hat

Johnny Depp und Ex-Frau Amber Heard trafen sich erneut vor Gericht, wo Johnny Depp auspackte, was Amber ihm angeblich angetan habe.

Johnny Depp verklagte die “News Group Newspaper” und den Journalisten Dan Wootton, weil sie ihn in Artikeln einen “Frauenschläger” nannten. Seine Ex-Frau Amber Heard entfachte die Gewalt-Vorwürfe gegen Johnny Depp, als sie die Scheidung einreichte. Seitdem führen sie einen Krieg vor Gericht, bei dem weiterhin Aussage-gegen-Aussage steht. Für den “Fluch der Karibik”-Piraten ist schon von Beginn an klar, dass seine Ex-Frau lügt und er eigentlich der Geschädigte ist. Insgesamt wurden 14 Situationen registriert, bei denen Heard vorwarf, Depp hätte sie geschlagen. Der Schauspielerin bestreitet die Vorwürfe immer noch vehement. Die neuesten Verhandlungen gehen bereits schon einige Tage und jedes Mal kommen weitere interessante Details aus dem Eheleben von Depp und Heard zum Vorschein. Nun rächt sich Johnny Depp an Amber Heard und veröffentlichte vor Gericht eine schockierende Geschichte über sie.

Johnny Depp: So ging Amber Heard mit ihm um

Am Donnerstag erzählte Johnny Depp vor Gericht über einen Urlaub in den Bahamas, der im August 2014 stattgefunden hat. Amber Heard beschuldigte Depp, dass er sie in dieser Zeit angegriffen habe, weil er Entzugserscheinungen von dem Schmerzmittel “Roxicodone” hatte. Der 57-jährige Schauspieler bestreitet das und deckte eine andere Geschichte auf, die sich zur selben Zeit abgespielt haben soll. “Daily Mail” zufolge soll sich Amber “oft eingemischt und ihm seine Medizin weggenommen haben”, so Depp. Er nannte das “eines der schlimmsten Dinge, die sie je getan hat”. Während sich die beiden gemeinsam auf der Insel befanden, soll Depp also angeblich seine starken Schmerzen ohne seine Schmerzmittel ausgehalten haben müssen. Johnny erzählte vor Gericht, dass er auf dem Boden weinte und große Angst hatte, nachdem ihm Amber die Medizin verweigerte.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.