Anzeige

Charlie Puth wehrt sich gegen BTS-Fans

Für Charlie Puth sind "BTS" tolle Freunde (Foto: LG전자 / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0))

Charlie Puth adressiert auf Twitter toxische BTS-Fans, die ihm auf “TikTok” Hate sendeten und verletzende Vorwürfe machten.

Eigentlich sind Sänger Charlie Puth und K-Pop-Group “BTS” sehr gute Freunde und gegenseitige Fans. Ende 2018 erfüllte sich Jungkooks (22) größter Traum: Gemeinsam mit Sänger Charlie Puth zu performen! In einem Duett sangen sie zusammen den Song “We don’t talk anymore” von Charlie Puth. Danach sang Charlie Puth bei dem “BTS”-Track “Fake Love” mit. Anscheinend sind aber einige “BTS”-Fans mit der Freundschaft zwischen “BTS” und Charlie Puth überhaupt nicht einverstanden, denn Charlie wurde auf “TikTok” krass gehatet und beleidigt. Ihm wird vorgeworfen, dass er “BTS” nur für seinen eigenen Status ausgenutzt hätte und um mehr Popularität auf den Social-Media-Plattformen zu bekommen. Charlie reagierte verwundert auf die Vorwürfe und äußerte sich in mehreren Tweets. Auch einige “BTS”-Armys verteidigten ihn.

Charlie Puth: Nutzt er BTS aus?


Auf Twitter gab Charlie Puth ein klares Statement zu den Vorwürfen gegenüber “BTS” ab: “Diese gefährlichen und toxischen Kriege zwischen Fangemeinden müssen aufhören. Ich bin 28 Jahre alt, deswegen ist es mir egal, wenn mit jemand eine ekelhafte Nachricht schreibt” schrieb er in einem ersten Tweet. Danach stritt er die Vorwürfe ab, “BTS” nur für seinen Erfolg auszunutzen: “Sie sagen Dinge wie ‘Ich habe BTS nur für Status ausgenutzt’. Ich weiß nicht, was das bedeutet. Ich liebe die Kerle und sie sind super talentiert” machte Charlie Puth klar. Er machte in weiteren Tweets auf die Gefahren von den Hate-Wellen aufmerksam und erklärte, dass ihn die fiesen Nachrichten vor 10 Jahren sehr negativ beeinflusst hätten. Den “BTS”-Fans riet er, bitte netter miteinander umzugehen und keine Lügengeschichten zu erfinden. “Wir müssen uns gerade mehr lieben, als jemals zuvor.” schrieb er abschließend.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.