Anzeige

Benedict Cumberbatch: So hätte es "Sherlock" fast in "Avengers: Infinity War" geschafft

Sherlock hätte es fast in Infinity War geschafft (Foto: © AVTA/FAMOUS)

Eine Anspielung auf "Sherlock" in "Infinity War"? Das wäre tatsächlich fast Realität gewesen. Die Russo-Brüder haben in einem Interview verraten, dass auch Benedict Cumberbatch ganz scharf auf diesen Joke gewesen wäre.

Inzwischen ist er einer der gefragtesten Schauspieler in Hollywood, doch die meisten kennen Benedict Cumberbatch wahrscheinlich aus zwei Rollen: Einmal verkörpert er natürlich seit mehreren Jahren den exzentrischen Detektiv "Sherlock", und dann spielt er seit einiger Zeit auch noch die Rolle des "Dr. Strange" bei den "Avengers". Zuletzt konnten wir ihn dort in "Infinity War" bewundern. Und tatsächlich hätte es in dem Streifen auch beinahe eine Anspielung auf seine andere Rolle gegeben, wie die Russo Brüder jetzt in einem Interview erklärt haben.

Sherlock meets Sherlock

Diesen kleinen Witz hätten die Brüder beinahe in die Szene eingebaut, in der sich Dr. Strange und Tony Stark im Park treffen und dann miteinander sprechen. "Ich hätte sagen sollen, 'Nein, sh*t, Sherlock...' Wirklich jeder wollte diesen Witz", erklärt einer der beiden Brüder in einem Interview. Am Ende hat man sich dann aber doch dagegen entschieden. Und tatsächlich wäre der Witz wohl doppelt witzig gewesen, denn immerhin war auch Robert Downey Jr. in den Filmen schon als "Sherlock" unterwegs, und nicht nur Benedict Cumberbatch! Hätte auf jeden Fall für eine Menge Lacher gesorgt... 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.