Anzeige

Faschingsgesellschaft Lecharia startet in die fünfte Jahreszeit

Wunderschön anzusehen war der Einzug der Lecharia-Garden
 
Bewährte Strippenzieher der Lecharia sind Hofmarschall Matthias Krause und Präsident Ali Brecheisen.
Klosterlechfeld: Feuerwehrhaus Klosterlechfeld |

Zwischen Tradition und Discofeeling lässt der Fasching in Klosterlechfeld wieder eine spektakuläre Saison erwarten.

Das monatelange Fiebern hat ein Ende, endlich ist wieder Fasching. Die schönste Zeit des Jahres findet man in Klosterlechfeld, wo die Faschingsgesellschaft Lecharia lautem „Cha Cha Cha uh“ die fünfte Jahreszeit einläutete. Die Klosterlechfelder Narren haben sich auch heuer in diesem Jahr wieder einiges vorgenommen. „Wir wollen ja nicht stehenbleiben, sondern immer weiter Neues bieten“, so Lecharia-Präsident Ali Brecheisen. Man darf sich also auf eine spannende und ereignisreiche Saison freuen. Bisher nicht gelungen ist es der Lecharia, ein Prinzenpaar zu finden, aber noch ist nicht aller Tage Abend und man zeigt sich zuversichtlich, dass das auch noch gelingen könnte. Wieder tatkräftig unterstützt wird die Faschingsgesellschaft vom Elferrat, der weiter für Stimmung im Saal sorgen wird.

Die taktsichere Prinzengarde, bestehend aus 14 hübschen jungen Damen, begeisterte das jubelnde Publikum mit einem schwungvollen Gardemarsch zu einem Medley aus den Ohrwürmern der amerikanischen Disco-Band Village-People. „YMCA“, „In The Navy“ oder „Go West“ stehen für Mitklatschgarantie. Dass da ganz schön Schwung in die Halle kam, ist klar. Wie aufwändig so ein Gardemarsch ist, ist dem Laien nicht leicht verständlich zu machen. „Ich teile die dreieinhalb Minuten Musik in 8er-Abschnitte auf, das heißt, meine Mädels tanzen etwa 16 verschiedene Schritte in der Minute, wobei ein Schritt aus acht verschiedenen Bewegungen besteht“, erklärt Trainerin Christine Krause. Wiederholungen gibt es kaum und ganz nebenbei müssen sich die Mädchen auch noch Kopf- und Armbewegungen merken. Was am Ende locker und einfach aussieht ist mittlerweile ein Leistungssport, der nur durch hartes Training gelingt. Seit dem Frühjahr übten die flotten Tänzerinnen der Lecharia in mehr als fünfzig Trainingseinheiten für die närrische Zeit, in der sie eine stattliche Anzahl von Auftritten zu absolvieren haben. Eine absolute Höchstleistung, wenn man bedenkt, dass die Tänzerinnen auch noch ein fulminantes und temporeiches Showprogramm präsentieren. Die Showtanzgruppe, die noch mitten im Training steht, wird ihr Publikum in der anstehenden Saison ins Reich der Piraten entführen.

Dass man solche Höchstleistungen am besten schon in jungen Jahren anstrebt, bewies die Kindergarde der Lecharia, der nach dem Training durch Daniela Friedrich und Mandy Dietz wieder einmal die Zuschauerherzen zuflogen. 18 Mädchen schwingen hier das Tanzbein. Erfreulicherweise ist es gelungen, ein Kinderprinzenpaar auf die Bühne zu bekommen. Prinz Fabi I. „von Tore lässt er keine rein, doch bockig kann er sein“ und Prinzessin Nele I. „von hohem Ross“ sind das kleine Traumpaar der Lecharia. Beide sind sieben Jahre jung. Durchs Programm führen wird auch in diesem Jahr Kinderhofmarschallin Rubina Krüger-Lewandowski.

Bis zum Aschermittwoch regieren die Narren. Traditionell startet die heiße Phase auch in der anstehenden Saison mit dem rauschenden Dorfball am 9. Februar. Hier konnte wieder das allseits beliebte „Duo Grenzenlos“ engagiert werden, das zahlreiche tanzbegeisterte Faschingsfreunde anzieht und gute Laune garantiert. Und auch die Wüstenparty hat sich mittlerweile im närrischen Treiben auf dem Lechfeld etabliert. Am 1. März werden hier befreundete Gesellschaften ihre fulminanten Auftritte präsentieren. Für das DJ-Pult wurde Max Kühn engagiert. Partyspaß und gute Laune werden garantiert.

Mit dem Faschingsumzug durch Klosterlechfeld am 5. März endet die Faschingssaison. Der Umzug steht wie im vergangenen Jahr unter dem Motto „Fasching anno dazumal“. „Keine motorisierten Fahrzeuge und Beschallungsanlagen“ kündigt der Verein auch diesmal an und hofft, dass sich viele Fußgruppen und vor allem auch Musikkapellen dem Umzug anschließen und wieder kräftig für Stimmung sorgen werden.
0
1 Kommentar
101
Georg Zausinger aus Reimlingen | 16.11.2018 | 10:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.