Anzeige

Wettkampf mit Heimvorteil

  Am vergangenen Sonntag, dem 8.09, zeigten sich die Kirchhainer Rhönradturnerinnen wieder einmal in guter Wettkampfform. Nachdem der erste Qualifikationswettkampf für den Deutschland-Cup in Frankfurt stattgefunden hatte, konnten sich die Kirchhainerinnen nun über ein „Heimspiel“ freuen. Zu diesem Anlass waren unter den über hundert gemeldeten Turnerinnen und Turnern auch zahlreiche Kirchhainerinnen am Start. Tatkräftige Unterstützung heimischen Eltern erfolgte nicht nur von der Tribüne aus, sondern auch an der Kuchentheke und im Wettkampfbüro.
Merle Weber, die die erste Qualifikation für sich entscheiden konnte, ging bei den Jüngsten an den Start. Sie erturnte sich mit 3,95 Punkten Platz zwölf.
Sechs Kirchhainerinnen starteten im Feld der Elf- und Zwölfjährigen. Annemarie Kißling turnte ihre Kür souverän bis zum Ende durch und durfte sich mit Rang drei über einen Platz auf dem Treppchen freuen. Knapp dahinter folgte Nele Schüssler auf Rang fünf mit 4,55 Punkten. Leni Wozniak, die erst zum zweiten Mal an einem Wettkampf teilnahm, belegte nach soliden Leistungen Platz sieben. Auch Emma Grewing zeigte sich leistungsstark und landete auf dem dreizehnten Platz. Carlotta Bäcker, die ebenfalls eine gute Kür zeigte, konnte ein Schwierigkeitsteil nicht ganz fehlerfrei zeigen und belegte Platz 16. Emily Pratscher, ebenfalls Wettkampfneuling, sammelte mit Rang 18 wertvolle neue Erfahrungen.
Auch in der Altersklasse 13/14 waren die Kirchhainerinnen vertreten. Carys Höck zog an der Konkurrenz vorbei und reihte sich nach einer guten Kür auf einem tollen dritten Platz ein. Nur zwei Zehntel dahinter folgte Vereinskollegin Anna Kraus mit fehlerfreien Übungen auf Rang sechs. Auch Katharina Kothe konnte sich beweisen und belegte mit 5,45 Punkten den siebten Platz. Jannika Müller konnte ebenfalls eine solide Kür zeigen und erturnte sich Rang acht. Auch Vanessa Grünemeier zeigte gute turnerische Leistungen und belegte Platz 15 in einem starken Teilnehmerfeld.
Bei den Jugendturnerinnen ging Nele Hohn vom TSV Kirchhain an den Start. Trotz Erkältung zeigte sie eine gewohnt gute und saubere Kür und konnte sich am Ende des Tages über die Bronzemedaille freuen.
In der Altersklasse 19 und älter waren fünf heimische Turnerinnen gemeldet. Elisabeth Kothe, gehandicapt durch eine langanhaltende Erkältung, musste kurzfristig aussetzten und wird beim nächsten Wettkampf ihre Chance nutzen. Malin Arnold, die motiviert den Wettkampf anging, musste ebenfalls aufgrund einer plötzlichen Verletzung pausieren. Auch sie hat bei der kommenden dritten Qualifikation noch die Möglichkeit zu punkten. Hannah Rühling turnte ihre Kür souverän durch und erreichte eine Traumnote von 9,2 Punkten. Sie belegte den zweiten Platz. Solveig Rühling zeigte ebenfalls fehlerfreie Übungen und erreichte Rang drei. Marie Pohlner schaffte es eine neue Kür durchzuturnen und reihte sich auf einem guten sechsten Platz ein.
Mit diesen zahlreichen guten Leistungen ging das „Heimspiel“ der Kirchhainerinnen zu Ende. Da bereits in wenigen Wochen der dritte und letzte Qualifikationswettkampf stattfinden wird, beginnt nun die spannende Phase der Saison. Alle Kirchhainerinnen sind hochmotiviert und trainieren fleißig, um weitere Erfolge zu erzielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.