Anzeige

Nele Hohn bei der zweiten Qualifikation auf Platz 1

v.l.: Nele Hohn, Marie Pohlner, Malin Arnold
Nachdem die Rhönradturnerinnen des TSV Kirchhain bereits am deutschen Turnfest in Berlin teilgenommen hatten, stand kaum zwei Wochen später der zweite Qualifikationswettkampf für den Deutschland-Cup vor der Tür. Ausgerichtet wurde dieser von der TV Groß Eichen, was für die fünf Kirchhainerinnen, die an diesem Wochenende gemeldet waren, eine angenehm kurze Anreise bedeutete.
Nele Hohn startete unter den dreizehn und vierzehnjährigen Mädchen. Sie hatte in den vergangenen Wochen besonders an einem neuen Schwierigkeitsteil ihrer Kür, der Flitsche, trainiert. Diese und ihre gesamte Kürübung gelang ihr an diesem Tag besonders gut und so konnte sie sich mit einem Endwert von 5,95 Punkten zum ersten Mal den Platz ganz obe auf dem Siegertreppchen sichern. Auf ihren Erfolg kann Hohn nicht nur sehr stolz sein, sondern sich auch Chancen für den Deutschland-Cup ausrechnen, falls auf dem dritten Qualifikationswettkampf in Stadtallendorf alles glatt laufen sollte.
In der Altersklasse der Jugendlichen war der TSV Kirchhain mit zwei Turnerinnen vertreten. Marie Pohlner konnte erneut durch sehr sauber ausgeführte Übungen glänzen, wobei sie sich zum Ende ihrer Kürübung beinahe auf das Rad stellte um den Schwung in die richtige Richtung zu bekommen. Sie erreichte mit einem Endwert von 6,7 Punkten den vierten Platz. Ebenfalls in dieser Klasse turnte Malin Arnold. Es gelang ihr ihre spontan abgeänderte Kürübung besonders ordentlich durchzuturnen, verlor allerdings während ihres Abganges aus dem Rad das Gleichgewicht und musste einen größeren Abzug in Kauf nehmen. Sie erturnte trotzdem gute 6,25 Punkte und landete auf Platz 7. Zu erwähnen ist, dass auf den landesweit ausgerichteten Wettkämpfen unter den Jugendlichen mehr Jahrgänge als auf den bundesweit ausgerichteten Wettkämpfen für die Wettkampfklassen zusammengelegt werden. Somit belegen Pohlner und Arnold in den für die Deutschland-Cup Qualifikation relevanten Altersklassen Platz 1 und 2 und sammeln so wichtige Punkte.
Auf die drei Schüler und Jugendturnerinnen folgen zwei weitere Turnerinnen in der Altersklasse ab 19 Jahre. Hier traten insgesamt 10 Starterinnen an. Hannah Rühling, die zuletzt in Nieder-Eschbach den Wettkampf für sich entscheiden konnte, zeigte eine gewohnt starke Kürübung und konnte sich hinter ihrer Schwester aus Stadtallendorf mit 8,5 Punkten den zweiten Rang erturnen. Solveig Rühling konnte, nachdem sie für einige Zeit aufgrund einer Verletzung ausgefallen war, erstmals wieder an einem Wettkampf teilnehmen. Sie zeigte abseits von einem Großabzug eine sauber geturnte Kürübung und konnte mit einem soliden Endwert von 5,75 Punkten den achten Platz erreichen.
Besonders erfreulich ist, dass die Kirchhainerinnen mit ihren Kürübungen weitere wichtige Punkte für den Deutschland-Cup sammeln konnten. Der dritte und letzte Wettkampf wird nach der Sommerpause in Stadtallendorf stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.