Kaiserslauterer Nachtgedicht

Am 28.12.2011 schrieb ich diese Zeilen. Ich muss in letzter Zeit öfter an sie denken.

In der Nacht ist es dunkel und still,
Weil so mancher schlafen will.
Dann gehe ich langsam und leise
Auf meine nächtliche Reise;
Jede Woche gehe ich ganz oft
Durch Kaiserslauterns Wälder unverhofft.
Kaum jemand weiß, was dort geschieht,
Wenn er Kaiserslauterns Wälder bei Nacht sieht:
Kaiserslautern ist die letzte Bastion der Dunkelheit,
Kaiserslautern ist der letzte magische Ort deutschlandweit.
Kaiserslautern ist ein heiliger Ort,
Hier leben die Nachtwesen immerfort.
Die meisten Leute glauben das nicht.
Das war das Kaiserslauterer Nachtgedicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.