Anzeige

Bratislava und die Kanalarbeiter

Der Kanalarbeiter von Bratislava
Bratislava, ist die Hauptstadt der seit 1993 selbständigen Slowakei. Die Stadt liegt nur 55 km (Luftlinie) von Wien entfernt im Dreiländereck Österreich-Ungarn-Slowakei.

Der Name Bratislava ist erst seit 1919 offiziell. Andere Namen sind Presporek (slowakisch), Preßburg/Pressburg (deutsch) und Pozsony (ungarisch).

Pozsony war in früherer Zeit Hauptstadt des Königreichs Ungarn. Maria Theresia wurde dort 1741 zum Ungarischen König gekrönt.

Während der Touristensaison besuchen Ströme von Besuchern die malerische Altstadt und ziehen zur weithin sichtbaren Burg hinauf.

Die knapp 500.000 Einwohner zählende Donaumetropole ist eine prosperierende Stadt. Größter Arbeitgeber ist das Volkswagenwerk.  Über den Rhein-Main-Donaukanal hat sie sogar Zugang zur Nordsee.

Wie in jeder Großstadt fallen auch hier riesige Mengen Abwasser an, die durch das verzweigte Kanalsystem entsorgt werden müssen. Arbeiter halten die Kanalisation instand. Gelegentlich kommen sie an die Oberfläche um frische luft zu schnappen (siehe Foto). Dann werden sie als Anerkennung für ihre anrüchige Arbeit am Kopf gestreichelt. Das soll Glück bringen.
3
3
3 3
3
3
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.