Anzeige

Was sind eigentlich Pflanzenschutzmittel, und warum brauchen wir sie denn?

Was sind eigentlich Pflanzenschutzmittel, und wie schützen sie unsere Pflanzen?

Schutzmittel hört sich ja gut an, aber was steckt dahinter?

Pflanzenschutzmittel sind eigentlich Gifte, die gezielt etwas abtöten sollen.

Die rechtliche Grundlage für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln bildet in Deutschland die Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 sowie das Pflanzenschutzgesetz. Zulassungsstelle ist das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).

Zu den Pflanzenschutzmitteln gehören z.B.:



Die Herbizide töten das gesamte Wildkraut ( früher Unkraut genannt) ab. So kann die Nutzpflanze gut gedeihen.

Die Pestizide töten alle Lebewesen die das Wachstum der Nutzpflanze stören könnten. Dazu gehören auch die Insektizide. Diese töten oder vertreiben Insekten, welche die Entwicklung der Nutzpflanze stören könnten.

Die Fungizide sollen einen Pilzbefall der Nutzpflanze verhindern.

In Deutschland werden jährlich ca. 40.000 Tonnen Pestizide eingesetzt.

Diese töten die Insekten und die Kleinlebewesen im Boden.

Es gelangen auch größere Mengen ins Grundwasser, und vergiften so unser wichtigstes Lebensmittel!

Frau Klöckner (CDU) hat gerade wieder die Genehmigung für viele Pestizide erteilt. Darunter auch das Glyphosat, welches im Verdacht steht Krebs zu erzeugen.

Können wir wirklich nicht auf diese Gifte, wovon auch ein Teil auf unserem Gemüse verbleibt, verzichten?
0
6 Kommentare
416
Siegfried Walter aus Wesel | 11.06.2019 | 14:02  
31.519
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 11.06.2019 | 19:18  
416
Siegfried Walter aus Wesel | 11.06.2019 | 21:18  
31.519
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 23.06.2019 | 11:06  
416
Siegfried Walter aus Wesel | 23.06.2019 | 20:25  
31.519
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 24.06.2019 | 09:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.