Anzeige

Erlebnis-Zoo Hannover

Hannover: Zoo Hannover | Am Anfang der Zoogeschichte halfen zwei Braunbären, ein Geschenk von König Georg V, die Besucher anzulocken. Heute gehört der Erlebnis-Zoo Hannover zu den schönsten Zoos Europas. Seit Gründung des Zoologischen Gartens 1863 bis heute veränderte der Zoo immer wieder sein Aussehen. So wurde 2010 der neu Bereich Yukon Bay fertiggestellt.
Es gibt viele Möglichkeiten den Zoo auf seinen phantasievoll gestalteten Wegen zu erkunden. Dem Besucher, der zum ersten Mal den Zoo besucht, wird geraten, dem Rundweg zu folgen. So kommt er bald zu einer Bootshaltestelle und kann auf dem künstlich angelegten Fluss durch Sambesi reisen. Die Holzboote sind mit vielen „Fundstücken aus Afrika“ geschmückt und bringen die Besucher an Zebras, Flamingos, Flusspferden, Giraffen, Nashörner und vielen anderen Tieren vorbei.
Anschließend können die Tiere noch einmal vom Rundweg aus in Ruhe bei der Fütterung beobachtet werden. Das bietet den Kinder und den großen Besuchern die Gelegenheit, den Tieren ganz nahe zu sein. Die Löwen, die vom Boot aus nicht zu sehen waren, findet man am Ende von Sambesi. Von hier aus gelangt der Besucher nach Yukon Bay.
Wer schon Sambesi ins Herz geschlossen hat, spürt hier die Abenteuerlust der Goldgräber. Wölfe, Karibus und Bison sind die etwas ruhigeren Tiere in Yukon Bay. Die Eisbären und Robben haben Wasserbecken mit bewegtem Wasser, was den Tieren offensichtlich sehr gut gefällt. Den Eisbären und Robben kann man beim Spielen über und unter dem Wasserspiegel in Hernys Underwaterworld zusehen. Aber nicht nur die Tiere können sich hier wohlfühlen, auch die Besucher finden einen geeigneten Platz für eine Rast.
Wer in Yukon Bay schon die zweite Pause eingelegt hat, sollte sich beeilen, denn erst die Hälfte des Rundweges hat er erst hinter sich gelassen. Schon warten die Elefanten, Schlangen, Affen und Leoparden im Dschungelpalast auf die Besucher. Die Tiger strahlen eine besondere Faszination aus. Größe, Schönheit und Lebendigkeit lassen den Besucher vor Ehrfurcht still stehen.
Wir verlassen den Dschungelpalast und kommen auf dem Weg nach Mullewapp an den kleinen Pandas und den Kängurus vorbei. Auf der großen Rutschbahn und im Streichelzoo von Mullewapp haben die kleinen Besucher großen Spaß.
Der Gorillaberg ist einer der Höhepunkt des Zoos. Ich kann jedem Besucher des Erlebnis-Zoo Hannover sehr empfehlen, sich gerade für den Gorillaberg viel Zeit zu nehmen.
Bevor der Weg nach Hause angetreten wird, kann der mühe Besucher noch gemütlich in Meyers Hof zu Abend essen. Hier können sich die mühen Füße ausruhen, obwohl die Pforten des Zoos schon längst geschlossen haben.
Auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.