Anzeige

Da wird gehoppelt, auf Samtpfoten getollt und im Wasser geplanscht: Jetzt viele Tierkinder im Erlebniszoo Hannover

Tollen am Nachmittag in den Wellen: Seebären-Nachwuchs in der Robbenanlage am Yukon Bay.
Hannover: Zoo Hannover | Von halb drei bis vier Uhr jeden Nachmittag wird das Hafenbecken am Yukon Bay zur Kinderstube. Dann plantscht der Seebären-Nachwuchs in den (künstlich erzeugten) Wellen. Die Kinder-Robben im Erlebniszoo Hannover sind aber nicht der einzige Nachwuchs, den der Zoo seinen Besuchern jetzt präsentieren kann.

Tierbabies und -kinder kommen bei kleinen und großen Zoogästen immer an. So gibt es auch meistens ein dichtes Gedrängel, wenn die Leoparden-Jungen unter den wachsamen Augen von Mutter Saia durch das Gehege tapsen, derzeit nur stundenweise, weil die kleine Katzen - gähn - viel Schlaf brauchen. Papa Leopard darf seinen Nachwuchs nur aus der Ferne durch Gitter beäugen. Die Gefahr ist zu groß, dass er seine Sprösslinge "zum Fressen gern" hat.

Bei den südamerikanischen Kamelen hat sich ebenfalls Nachwuchs eingestellt. Die kleine Lama-Herde ist um den schokoladenbraunen Wonneproppen "Pippa" vergrößert. Das Kind von "Sarotti" und "Sindbad kam am 12. August zur Welt.
Auch nebenan bei den Vikunjas springt neues Leben durch das Gehege. Dort brachte Mama Queda am 18. Juli den kleinen Carlo zur Welt. Für den Zoo eine besondere Freude. Denn diese ebenfalls südamerikanische Kamelart ist in ihrer Heimat vom Aussterben bedroht.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.