Anzeige

Das Ansgarhaus ehrte auf dem Patronatsfest seine Mitarbeiter

Ehrung langjähriger Mitarbeiter: (v.l.:) Heimleiterin Martina Pfennig, Frauke Eickmann, Andreas Fuchs, Ramona Hildebrand und Franz-Josef Bosse.
Hannover: Döhren | Das Patronatsfest zu Ehren des Hl. Ansgar ist eine feste Größe im spätwinterlichen Terminkalender von Döhren. Auch in diesem Jahr lud das ökumenische Altenzentrum Ansgarhaus Mitte des Monats wieder Freunde und Förderer des Seniorenheims zu ihrem Patronatsfest. Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner überbrachte die Grüße des Bezirksrates. „Meine Kollegen aus allen Fraktionen des Bezirksrates und Ich kommen immer wieder sehr gern hierher. Und das liegt nicht ausschließlich an dem – zugegebener weise immer ganz phantastischen- Essen, das die hauseigene Küche uns hier jedes Jahr auftischt. Nein, wir kommen gern hierher, weil wir, spüren dass in Ihrem Hause ein ganz besonderer Geist herrscht“, Antje Kellner Die Bezirksbürgermeisterin : „Ganz bewusst hat man in diesem - vom Diakonischen Stadtverband Hannover, dem Caritasverband Hannover und den örtlichen Kirchengemeinden Auferstehung, St. Petri und St. Bernward - getragenen Haus darauf geachtet, Wohnraum für Senioren mit „normalen“ Einkommen zu schaffen. So begehrt sind diese Wohnungen hier im Stadtbezirk, dass sich frühzeitig entscheiden sollte, wer einmal seinen Ruhestand in diesem Hause verbringen möchte. Spätestens dann trifft sich hier nämlich ganz Döhren wieder, auch viele Bekannte und alte Schulfreunde, die sich total aus den Augen verloren hatten. Das Ansgarhaus ist damit nicht nur Wohnort, sondern auch Ort der Begegnung.“

Im Mittelpunkt des Abends stand wieder die Ehrung langjähriger Mitarbeiter. Heimleiterin Martina Pfennig und Franz Josef Bosse vom Aufsichtsrat konnten in diesem Jahr drei Beschäftigte für ihren jahrelangen Einsatz in der Altenpflege auszeichnen: Andreas Fuchs ist seit zehn Jahren dabei, Frauke Eickmann seit 20 Jahren und Ramona Hildebrand sogar seit 25 Jahren. Sie alle konnten eine Ehrennadel, eine Urkunde und natürlich einen schönen Blumenstrauß mit nach Hause nehmen.

Die örtliche Politik feierte mit. Neben Bezirksbürgermeisterin Kellner schauten die CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Jakob, sowie die Fraktionschefs von SPD und Grünen, Jens Schade und Michael Rinker vorbei und ließen sich Schweinefilet an Waldpilzsoße schmecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.