Anzeige

Damals in Wülfel: Richtfest für ein neues Verwaltungsgebäude

Richtfest im August 1987 bei der Maschinenfabrik Paul Troester.
Hannover: Wülfel | Stadtteil Wülfel, Mitte August vor 30 Jahren. Um die Mittagszeit war es soweit. Ein Baukran setzte den grünen Richtkranz auf die bereitgestellte Stange. Während seine bunten Fähnchen 25 Meter über den Erdboden im Wind flatterten, hob Polier Peter Breitzke sein Glas zum Richtspruch. Und der Geschäftsführer der Maschinenfabrik Paul Troester, Karl-Heinz Schmidt, setzte den Hammer zum symbolischen letzten Schlag an. Damals im August 1987 feierte die Maschinenfabrik Richtfest ihres neuen Verwaltungsgebäudes. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, einen mittelständischen Betrieb, der zu den Perlen hannoverscher Industrie zählt, in Hannover weiterer Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen“, sagte Helmut Heyne vom städtischen Liegenschaftsamt in seinem Grußwort. Denn die Stadt Hannover hatte dem Unternehmen das Baugrundstück verpachtet. Architekt Herbert Eichmann entwarf seinerzeit ein vier- und fünfgeschossiges Gebäude. Die denkmalgeschützte Direktorenvilla wurde in das Projekt mit einbezogen und solle, so hieß es damals, als Tagungsraum genutzt werden.

Seit weit über 30 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.