Anzeige

h1 bietet Praktikum

Ein Praktikum im Wunschberuf ist häufig sehr aufschlussreich für die weitere Planung des beruflichen Werdegangs. Es ist ein Stück Praxis, die Schulen häufig nicht in der Lage sind zu vermitteln. Anders als in der Schule werden in einem Praktikum nach betriebs- und arbeitsorganisatorischen Vorgaben Erwartungen gestellt, die für Schulabgänger zum Teil neu und somit ungewohnt sind. Dies ist spannend für beide Parteien und kann sehr aufschlussreich für die eigene Entwicklung sein. Also nutze diese Chance um dich in einem professionellen Umfeld deiner Wahl zu bewegen und zu bewähren.
Überleg dir, ob h1 der richtige Betrieb ist und entscheide dich für eine Richtung.

Redaktionell oder technisch?

Redaktionell:
Als redaktioneller Praktikant solltest du mindestens drei Monate Zeit mitbringen, gern mehr, um nach einer Einarbeitungs- und Eingewöhnungszeit auch eigenverantwortlich aktiv zu werden und eigene Beiträge für die Redaktion zu bauen. Du solltest ein ernsthaftes Interesse an inhaltlicher Arbeit, an Themen haben, die sich aus dem Stadtleben in Hannover ergeben. Sie können politisch oder kulturell begründet sein. Es gibt Themen, die sich quasi aufdrängen, aber gern
arbeiten wir auch mit Leuten zusammen, die eigene Ideen mitbringen, bzw.
entwickeln können und wollen. Die Arbeit erfolgt in enger Kooperation mit unserem Chefredakteur Sören Köpke, die Beiträge sind für unsere Magazinsendung /0511/tv.lokal.
Wichtige Voraussetzung ist Teamfähigkeit und die Bereitschaft, sich in einen offenen learning by doing-Prozess zu begeben.
Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen (warum du redaktionell interessiert bist, was du schon gemacht hast -Schülerzeitung o.ä.) schickst du uns bitte rechtzeitig vorher, so dass wir uns gegenseitig ein Bild voneinander machen können.

Technisch:
Hast du einen Sinn für Bildästhetik und videotechnische Aufnahmegeräte, geht dein Berufswunsch in Richtung Bildgestaltung, dann bewirb dich für ein mindestens drei Monate dauerndes Praktikum als technische/r Mitarbeiter/in in unserem Sender. Nachdem der Umgang mit der Kamera und dem Schnittplatz erlernt wurde und du dich als Tonassistent/in bewährt hast, kann die praktische Arbeit an eigenen Beiträgen beginnen. Du arbeitest eng mit unseren Auszubildenden Mediengestaltern zusammen und wirst in der Regel von redaktionellem Personal unterstützt. Vorerfahrungen im Umgang mit Kameras ist hilfreich, aber keine Voraussetzung, allerdings solltest du am Medium TV und Film Interesse zeigen. Wie in der Medienbranche üblich, sind die Arbeitszeiten durchaus auch mal zu ungewöhnlichen Zeiten.
Die Fähigkeit, im Team arbeiten zu können, muss gegeben sein. Ansonsten erwarten wir einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Technik und ein offenes Herangehen an die Aufgaben.
Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen schickst du uns bitte rechtzeitig vorher, so dass wir uns gegenseitig ein Bild voneinander machen können.

An: h1-Fernsehen aus Hannover
Peter Maurer-Ebeling
Tel.: 0511 / 36 701 36
mail: pme@h-eins.tv
www.h-eins.tv

Was ist h1?
h1 – DER REGIONALSENDER
h1 ist der erste Fernsehsender für die Region Hannover. Wir berichten aktuell,
kritisch und kompetent von Ereignissen aus dem politischen, kulturellen und
sozialen Alltag Hannovers und seiner Umgebung.
Wir sind wirtschaftlich und politisch unabhängig und damit ein wesentlicher
Bestandteil der demokratischen Medienlandschaft in der Region Hannover.

h1 – DER AUSBILDUNGSSENDER
In Kooperation mit Radio Flora bildet h1 im Ausbildungsgang „Medien-
gestalter/in Bild und Ton“ aus. Praktikantinnen und Praktikanten haben hier die
Gelegenheit, erste Erfahrungen in der Fernsehproduktion zu sammeln.
Nicht zuletzt bietet h1 Bürgerinnen und Bürgern aus Hannover die Gelegenheit,
sich die technischen und ästhetischen Grundlagen des Mediums zu eigen zu
machen und selbst Fernsehen zu produzieren.

h1 – DER BÜRGERSENDER
Unser Programm wird in der Hauptsache ehrenamtlich von Bürgerinnen und
Bürgern aus Hannover produziert. Wir bieten Einzelpersonen und Redaktions-
gruppen sowie Vereinen, Initiativen und Institutionen die Möglichkeit, ihre
Belange einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
h1 ist bunt: Experimentell und professionell, frech und seriös, nah dran und mit
journalistischer Distanz, komisch und schräg, unterhaltsam und philosophisch.
h 1 bedeutet eben: Fernsehen im Spannungsfeld.

Verantwortlich für diesen Artikel ist Lars Schumacher (Vorstand h1 - Fernsehen aus Hannover)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.