Anzeige

Im winterlichen Maschpark

Das Neue Rathaus in Hannover wurde von 1901 bis 1913 auf über 6.000 Buchenpfählen errichtet. Die Fassade an der Südseite wird gerade saniert und ist zum Teil hinter einem Gerüst verborgen. (Foto: Katja Woidtke)
Hannover: Maschpark |

Am ersten März-Wochenende zog es die Hannoveraner bei eisigen Temperaturen in den winterlichen Maschpark. Eine Haut aus Eis hatte sich in den letzten Tagen auf den Maschteich gelegt und verlockte zu einer nicht ganz ungefährlichen Schlitterpartie. Denn das Gewässer war nicht frei gegeben worden. Die Polizei warnt vor dem Betreten der Gewässer. 

Wir haben die winterliche Idylle vom sicheren Ufer aus genossen und eine kleine Bildergalerie aus dem eiskalten Maschpark mitgebracht.

Der Maschpark wurde von Julius Trip geplant und Anfang des 20. Jahrhunderts parallel zum Bau des Neuen Rathauses angelegt. Dem gibt der Park seit seiner endgültigen Fertigstellung im Jahr 1913 einen passenden, grünen Rahmen. Zentrales Gestaltungselement ist der Maschteich, der bereits 1900 geflutet wurde und durch seine natürlich angelegte Uferlinie besticht. Beim Bummel um den Teich bieten sich immer wieder zauberhafte Blicke auf die Südfront des Neuen Rathauses. Besonders reizvoll bei wärmeren Temperaturen sind die Spiegelungen der Rathausfassade im Maschteich. Im Park selbst gibt es aber auch viel Sehenswertes zu entdecken. Dem Gartenarchitekten Julius Trip wurde hier sogar ein Denkmal gesetzt. Das war 1910 von Georg Herting ursprünglich als Brunnen angelegt worden, wurde dann aber im 2. Weltkrieg zum Teil zerstört. Erhalten blieb das Relief mit einer Darstellung von Gärtner, Hirte, Quellnympheund Flora.

Auf der Felsenhalbinsel setzt das Schottische Kreuz aus dem Jahr 1960 von Henry Moore Akzente. Von der Aussichtsterrasse neben der Felsenhalbinsel bieten sich phantastische Ausblicke auf die Südfassade des Neuen Rathauses. Verliebte haben lange die historische Brücke nur ein paar Schritte weiter genutzt, um "Liebesschlösser" am Geländer anzubringen und sich ewige Liebe zu schwören. Heute ist das Geländer frei von diesen sogenannten "Liebesbeweisen". 2015 ließ die Stadt Hannover die Schlösser entfernen, da diese an dem kunstvoll gestalteten Geländer der Brücke Schäden verursacht hatten. 

Trotz der einmaligen Fotomotive, die uns das Winterwetter Anfang März im Maschpark bescherte, freuen wir uns nun auf wärmere Temperaturen und den Frühling, der hoffentlich bald auch im Maschpark Hannover einziehen wird.

Die Rathauskuppel auf den Kopf gestellt: https://www.myheimat.de/hannover-calenberger-neust...

So sah die Brücke über den Maschteich unter der Last der "Liebesschlösser" aus:
https://www.myheimat.de/hannover-calenberger-neust...
11
1 11
1 11
1 10
2 9
10
10
9
1 10
25
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
7.912
Lothar Wobst aus Wolfen | 05.03.2018 | 11:41  
33.142
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 05.03.2018 | 14:23  
65.403
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 05.03.2018 | 20:03  
2.823
Silke Dokter aus Erfurt | 06.03.2018 | 08:47  
23.548
Katja W. aus Langenhagen | 06.03.2018 | 11:17  
55.173
Werner Szramka aus Lehrte | 06.03.2018 | 12:01  
15.345
Jens Schade aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 06.03.2018 | 17:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.