Anzeige

Jurong Vogelpark in Singapur

Vögel am Becher und in den Haaren
Singapore (Singapur): Jurong Bird Park | Mein Herz schlug höher, als ich am letzten Dienstag den ‘Jurong Bird Park’ in Singapur besuchte. Mit über 8.000 Vögeln und mehr als 600 Vogelarten gehört der Park zu einem der besten seiner Art, vor allen Dingen bezüglich der Erhaltung und Ausstellung von Vögeln in deren natürlicher Umgebung.

Grosse Erfolge verbuchte der Park als einziger weltweit mit der Aufzucht von “12 wired Birds of Paradise”, einer bedrohten Art von Paradiesvögeln (Im Internet leicht unter dem englischen Namen zu googeln).

Jurong Bird Park zeigt einzigartige Shows, wie die “Birds n Buddies” Show (hier flattern Geier und Pelikane durch die Luft und Papageien singen Lieder durchs Mikrofon) und die “Birds of Prey” Show (Greifvögel werden vorgestellt).

Im Park findet man die weltgrösste Sammlung von Nashornvögeln aus dem südostasiatischen Raum, und den weltgrössten Wasserfall von Menschenhand geschaffen, der sich in der weltgrössten, begehbaren Voliere befindet.

Um mir einen Überblick zu schaffen, liess ich mich anfangs vom klimatisierten Panorail-Zug durch den tropischen Park chauffieren. In der ‘Welt der Dunkelheit’ befinden sich die wichtigsten Eulenarten, dazu interessante Erklärungen zu den Fähigkeiten dieser faszinierenden Tiere. Lange hielt ich mich in den Volieren der südostasiatischen Vögel und der Dschungel-Juwelen auf. Als ich in diese gosszügigen, begehbaren Vogelkäfige trat, war fast kein Vogel zu sehen, aber zu hören. Erst nachdem ich mich ruhig hinsetzte und eine Weile wartete, kamen sie heraus, bunte, schimmernde Juwelen, mein Herz hüpfte.

Im Garten der Strausse lernte ich, das diese Abkömmlinge der Dinosaurier sind. Im Wasser schwammen schwarze Schwäne, riesige Pelikane mit einer Flügelspannweite von 3 Metern, Mandarinenten und weitere Entenarten, lachsrote Flamingos stelzten durch den Tümpel, das typische tropische Zikadengrillen im Hintergrund.

Unglaublich viele Papageien, Tucans, Kakadus, Paradiesvögel, Kronentauben, scharlachrote Ibisse, Geier und Adlerarten bechäftigten mich einen ganzen Nachmittag. Die schwüle Hitze im Palmenschatten vergessend, beobachtete und fotografierte ich meinegefiederten Freunde mit Begeisterung .

Lustig wurde es im ‘Lorry Loft’, einer 3.000 qm grossen, neunstöckigen Voliere für ueber 1000 frei fliegende Papageien. Dort konnte man für drei Sing$ ein Becherchen mit Honignektar kaufen und die schnatternde, kreischenden Papageien stürzten sich wie wild auf Hände mit dem Becher. Bei mir landeten sie sogar auf dem Kopf…

Der Besuch in diesem Voglepark lohnt sich auf jeden Fall, ganz besonders für Familien mit Kindern. Wie überall in Singapur sind die Anlagen, Toiletten und Restaurants äusserst sauber und von hohem Standard. Das freundliche Personal steht immer zur Hilfe bereit. Die kindgerechte Ausstattung mit bunten Schau- und Erklärungstafeln, Spiel- und Picknickplätzen und das Angebot an unterhaltsamen Vorführungen lässt nichts zu wünschen übrig.
2
4
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
1.621
Rosina Obermayer aus Augsburg | 16.09.2010 | 08:29  
16.193
L. G. aus Wertingen | 16.09.2010 | 09:38  
18.209
Jürgen Bruns aus Lehrte | 16.09.2010 | 09:53  
4.161
Helmut Nimsgern aus Günzburg | 16.09.2010 | 10:10  
1.918
Karola Wood aus Günzburg | 16.09.2010 | 11:28  
112.087
Gaby Floer aus Garbsen | 16.09.2010 | 18:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.