Anzeige

Zwei Powerstimmen und ein Megachor geben ein Konzert von dem man in Verona nur träumen kann- Künstler von Weltformat

Das Duo Voice Passion Lauren Francis und Franz Garlik
 

Was war das für ein Abend in Giengen? Eingeladen zu einem Opern-und Operettenabend haben das Duo Voice Passion und die Junge Oper Neuburg. Wer immer gedacht hatte, um Musik von Weltformat zu hören und zu erleben müsste man in die Met nach New York oder nach Verona fahren,weit gefehlt. Eine Fahrt in die Walter Schmid Halle nach Giengen reicht. Im Blauen Saal gab es für Klassik- und Opern Freunde Musik vom Feinsten. Und das mit Stars von Weltformat

 Die gebürtige walisische Opernsängerin Lauren Francis hat unter anderem an der Musikhochschule in Mannheim und am Royal College in London studiert. Im Vietnam sang sie anlässlich der Eröffnung des Goethe Instituts in Hanoi, und hat unter anderem die Violetta in La Traviata gesungen. Lauren Francis brachte mit ihrer Hammerstimme die halbe Halle zum Wackeln. Zusammen mit ihrem Mann dem in Giengen gebürtigen Sänger und Schauspieler Franz Garlik der unter anderem am Münchener Gärtnerplatztheater gastierte,sowie der Jungen Oper Neuburg boten die dem Auditorium ein Programm, das einem Hören und Sehen vergeht.
Begleitet wurden die Künstler an diesem Abend von Stellario Fagone.Fagone ist Stellvertretender Chorleiter der Staatsoper München, am Klavier. Außerdem ist ein vielgefragter Operndirigent :Mit seinem italienischen Charme führte er durch das Programm.
Den knapp zweieinhalbstündigen Abend eröffnete Franz Garlik "Sogno soave e casto" aus Don Pasquale von Donizetti.Bereits mit diesem ersten Stück zeigte der Vollbluttenor  wohin die Musikalische Reise geht.Nach einem Stück aus  Madame Butterfly und Don Carlos, das Garlik Solo sowie im Duett mit Axel Schachtner gesungen hat, schwebte die "Diva"in Form von Lauren Francis auf die Bühne. Zusammen mit Lydia Götzenberger sang sie aus Hoffmanns Erzählungen von Offenbach "Belle nuit". Im weiteren Verlauf bekam das begeisterte Auditorium Klassiker aus Lehars Paganini, Verdis La Traviata oder Brüderlein& Schwesterlein aus der Fledermaus von Johann Strauss zu hören.
Bei Ihren Soloparts und den Duettparts sangen Lauren Francis und Franz Garlik so um die Wette, das man nur sagen kann, es gibt keine Verlierer. Garlik geht mit seiner Stimme hoch bis zum Hohen C das man nur noch mit den Ohren wackeln kann. Und was macht Lauren Francis. Sie singt, dass man die Netrebko fast vergessen könnte. Das Duo gehört mit Sicherheit zu einem der besten klassischen Duos in der Republik. Leider sind die Auftritte in Ihrer Süddeutschen Heimat sehr rar.
Die Junge Oper Neuburg wird im Herbst "Eine Nacht in Venedig" aufführen.Das Auditorium in Giengen kam in den Genuss einige Stücke wie zum Beispiel."Wenn vom Lido", oder "Sei mir gegrüßet" zu hören. Wenn die Aufführung das hält, was dieser Vorabgenuss verspricht, dann können sich die großen Stars aber ganz warm anziehen. Als Zugabe er klatschte sich das Auditorium am Tag der Erde dann noch  " Das Lied der Erde"Fazit: Ein Opernabend vom Weltformat in einer "kleinen" Stadt wie Giengen.Selbst wenn der Eintrittspreis doppelt so hoch gewesen wäre,wäre jeder Cent gerechtfertigt gewesen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.