Anzeige

Vivaldi: Die vier Jahreszeiten Perlen der Barockmusik-Live in München

Lichtenstern Angelika (Foto: Agentur)

Hörner erklingen und Gewehre knallen, während eine Jagdgesellschaft durch aufwirbelnde bunte Blätter galoppiert. Ein fröhliches Erntedankfest wird gefeiert, bevor die Winde immer kälter blasen und der erste Raureif den Winter ankündigt.

Das Konzert findet am 21. Mai um 19 Uhr in der Allerheiligen Hofkirche in München statt. Tickets gibt es im Vorverkauf

Diese Bilder mögen einem in den Sinn kommen, wenn man dem dritten Konzert aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ lauscht, das den Titel „Herbst“ trägt. Vivaldis wohl bekanntestes Werk gehört zu den wichtigsten Vertretern barocker Programmmusik.
Vivaldi porträtiert in jedem der vier Konzerte eine Jahreszeit und bildet meisterhaft die typischen Stimmungen, Naturerscheinungen und Feste in Frühling, Sommer, Herbst und Winter ab. Lassen sie sich von den Nymphenburger Streichersolisten unter auf eine musikalische Reise durch das Jahr mitnehmen. Den Part der Solovioline übernimmt die virtuose Geigerin Angelika Lichtenstern. Die gebürtige Garmisch-Partenkirchnerin war Stipendiatin der Matthias-Klotz-Stiftung und ist Preisträgerin des Tartini-Musikpreises. Als Solistin konzertierte sie mit den Münchner Symphonikern, dem Tartini-Orchester Ljubljana, dem Orchestra Puellarum Pragensis, dem Stuttgarter Acataorchester, dem Suk-Kammerorchester Prag, dem Kammerorchester Ostau, der Vogtland Philharmonie und dem Philharmonischen Orchester Bad Reichenhall. Angelika Lichtenstern begeistert stets durch atemberaubende Virtuosität und technische Brillanz. Sie spielt auf einer Violine von Michelangelo Bergonzi aus Cremona aus dem Jahr 1755.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.